A+
Beta

Das Fest der Opernmusik

Die Liebhaber der klassischen Musik haben die Möglichkeit, jährliche hervorragende Kulturveranstaltungen zu besuchen. Jedes Jahr gibt es zwei große Opernmusik-Festivals. Daran nehmen sowohl die Solisten der Lettischen Nationaloper, als auch lettische Musiker, die zurzeit weltbekannte Opern repräsentieren und bedeutende musikalische Gäste teil.

Seit 1998 wird die Saison der Lettischen  Nationaloper traditionell Mitte Juni mit einem Opernfestival beendet. Die Künstler der Nationaloper bedanken sich bei den Zuschauern für ihre Treue und tragen noch einmal das Beste aus den Aufführungen der vergangenen Saison vor. Somit erfreuen sie auch die neuen Opernfreunde, welche die Lettische Nationaloper erst in der Urlaubszeit für sich entdeckt haben. Das Festival in dem schönen Opernhaus bietet die Neuaufführungen der Saison, umfangreiche Gesangs- und Musikwerke und bekannte lettische und gastierende Sänger.  

Das zweite große Sommerereignis ist das Opernmusikfest von Sigulda. Opernmusikfest hat die Freilichtbühne der Burgruinen von Sigulda hervorragende Künstler eingeladen - die Solisten Kristīne Opalais (deren Karriere in der Lettischen Nationaloper begonnen hat) und Philippe Do von der Mailänder Oper La Scala, Solisten der Sankt Petersburger Oper Zanna Afanasjeva und Sergej Kalinov, den Solisten des Moskauer Bolschoi Theaters Dainus Stumbras und die ausgezeichneten Künstler der Lettischen Nationaloper Krišjānis Norvelis und Inga Šļubovska, sowie den legendären Dirigenten Aleksandrs Viļumanis. 

Die Idee, ein Freilichtopernfestival zu veranstalten, kam dem Opernliebhaber und Arzt Dainis Kalns. Er war als Chirurg im Sigulda-Krankenhaus tätig. Dank seinem Enthusiasmus und Unternehmungsgeist, die weltberühmte Starts der Opernmusik persönlich anzusprechen, hat nicht nur das lettische Publikum das Opernmusikfestival von Sigulda mit Begeisterung aufgenommen, sondern auch die gesamte europäische Kulturszene.