X
Latvia.travel mobile app. Your official guide for travelling in Latvia.
Herunterladen

Sie sind hier

Der Zauber der Lettischen Kleinstädte

Um Lettland wirklich kennenzulernen, sollte man auch mal die Hauptstadt hinter sich lassen und sich die hübschen kleinen Orte der Umgebung näher anschauen. Die meisten von ihnen können in wenigen Stunden erkundet werden.

Der Sommer gestaltet sich in Lettland besonders spannend. Künstlermärkte, Konzerte und andere interessante Aktivitäten ziehen Besucher sowie Einheimische magisch an. Diese Veranstaltungen finden vorwiegend an Wochenenden während der Sommermonate von Juni bis August statt.

Kurzeme

Kuldīga wird schon seit langem als schönste Kleinstadt Lettlands angesehen. Gerade im Frühling vermittelt Sie beim Anblick der alten Brücke über den Venta und seine Stromschnellen mit den springenden Fischen ein besonders romantisches Gefühl.

Die Steilhänge, die sanft abfallenden Hügel, die Seen und die geschwungenen Wanderwege liegen gleich in der Nähe der historischen Gebäude der Stadt.

Neun Hügel und beide Stadtseen bewahren die Geschichte vieler Jahrhunderte.

Kandavas Kopfsteinpflasterstraßen und die mit romantischem Laternenlicht beleuchtete Promenade der Altstadt verleiten Besucher zu einer Erkundung der historischen kurischen Hügelburgen sowie der ältesten Steinbrücke Lettlands. Von den Burghügeln aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die reizvollen Pisten, Höhlen und die Sandsteinfelsen, die das Abaya-Tal schmücken.

Die Stadt Sabile liegt in einer der schönsten und tiefsten Stellen des Abaya-Flusstals. Auf der anderen Seite des Abaya, inmitten der malerischen Naturlandschaft, wartet das Freilichtkunstmuseum 'Pedvāle' auf einen Besuch.

Bei Pāvilosta handelt es sich um eine Hafenstadt, die sich durch ihre flachen Gebäude und die Tatsache, dass fast alle Straße zum Wasser führen, kennzeichnet. Ein Yachthafen, ein gigantischer Meeresfelsbrocken, eine unverfälschte Natur, Ruhe, frische Seeluft und das Verheißen, am Strand Bernstein finden zu können, ist für jedermann verlockend.

Vidzeme

Cēsis, eine der älteren Kleinstädte Vidzemes, rühmt sich mit mittelalterlichen Burgen und mit Kopfstein gepflasterten Straßen, während Sigulda mehr als stolz auf das wunderschöne Flusstal 'Gauja' sein kann.

Gulbene lädt Besucher zu einer Fahrt auf der einzigen Schmalspurbahn des gesamten Baltikums ein. Auch erfreut sich der Ort eines Springbrunnens, der sehenswerten Stadt-Uhr, dem Gutshofkomplex 'Vecgulbene' und weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten.

In Cesvaine gibt es einen Landschaftspark mit mittelalterlichen Ruinen und den direkt durch das Zentrum fließenden Fluss Sūla zu bestaunen. Umgeben von herrlichem Grün und einem ehemaligen Herrenhaus, strecken sich die Türme des Schlosses 'Cesvaine' dem Himmel entgegen.

„Tradition“ und „Moderne“ - so sieht sich Limbaži selbst. Die älteste Feuerwache befindet sich im Zentrum der Stadt. Nicht weit davon entfernt liegen mittelalterliche Burgruinen. Der Burgturm erfreut sich des einzig erhaltenen Tores mit Fragmenten von einziehbaren Gittern in ganz Lettland. Direkt neben der Ruine steht  das Limbaži-Museum.

Zemgale

Entlang des steilen Gewässerufers findet man in Bauska, neben modernen Bauten, die mächtigen Ruinen der  livländische Ordensburg und andere historische Monumente. Im Gegenzug dazu präsentiert sich eine architektonische Meisterleistung, der Iecava Park mit seinen Herrenhäusern. Am Ufer des Flusses Iecava liegt der Dievdārziņš (ein Bodenaltertum). Von dort aus hat man einen malerischen Blick auf die evangelisch-lutherische Kirche.

Dobele, eine Stadt mit semgallischer Geschichte, Burgruinen und einer weiß getünchten Kirche, ist wunderschön und berauscht im frühen Sommer mit dem Beginn der Fliederblüte.

Latgale

Die auffälligste Sehenswürdigkeit Ludzas ist die Burgruine. Von ihrem Hügel aus erstreckt sich das wunderschöne Panorama der Stadt. Im historischen Zentrum des Ortes findet man interessante einstöckige Wohnhäuser aus Holz, die typisch für das 19. Jahrhundert in Latgale waren, verschwiegene Innenhöfe, enge Gassen und einen altertümlichen Marktplatz.

Man kann sich Krāslava ohne die Kirchtürme und das Wasser nicht vorstellen. Zahlreiche kulturelle Traditionen stehen in enger Verbindung zu den Gebäuden der Stadt. Seen umgeben den Ort, durch den Lettlands 'Schicksalsfluss' fließt, der Daugava. Nicht umsonst gilt Krāslava als das Paradies für Angler und Wasserratten.

Līvāni wird auch 'der Schlüssel zu den Toren Latgales' genannt. Bei einem Aufenthalt dort empfiehlt sich der Besuch des Zentrums für Kunsthandwerk. Vor nicht allzu langer Zeit war in Līvāni noch eine Glasfabrik mit einer mehr als hundertjährigen Geschichte ansässig. Heutzutage befindet sich das Glashüttenmuseum auf dem Gelände.

Cēsu pils komplekss
Mehr

Die Altstadt von Cēsis

Die Stadt Cēsis (Wenden) liegt im Zentrum der Region Vidzeme und ist eine der schönsten lettischen Städte. Symbol der Stadt ist die...
Kuldīgas vecpilsēta
Mehr

Die Altstadt von Kuldīga

Der Beginn der Entwicklung des historischen Zentrums von Kuldīga ist auf  das 13. Jahrhundert zurückzuführen und es umfasst...
Dobeles pilsdrupas
Mehr

Burgruine in Dobele

Die aus Steinen gebaute Ordensburg ist der älteste Bau in Dobele und Kulturdenkmal vom nationalen Wert. Sie wurde an Stelle der Holzburg...
Mehr

Die Römisch-Katholische Dreifaltigkeitskirche in Dobele

Die römisch-katholische Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit in Dobele befindet sich im Stadtzentrum, im Square hinter dem Kulturhaus. Die...

Seiten

Zuletzt aktualisiert: 
24.08.2015