A+
Beta

Feier des Mittsommerfestes

Ordentliches Essen, Singen und Tanzen, die kürzeste am Feuer verbrachte Nacht, mythische Rituale und sogar Liebesfreude – das ist das Fest Ligo, bzw. Jani. Es wird während der Sommersonnwende vom 23. auf den 24. Juni gefeiert. Dieses heidnische Fest ist in Lettland beliebter als Weihnachten und Silvester.

  • Jani-Feier
  • Foto: Jānis Lācis
  • Jani-Speisen
  • Foto: Jānis Lācis
  • Ligo-Festteilnehmer in Tukums
  • Ligo-Feuer am Landhof in Andrupene

Das Mittsommerfest hat wenig mit dem von der Katholischen Kirche am 24. Juni gefeierten Geburtstag des Johannes des Täufers zu tun, Jani – das sind nach wie vor lebendige, alte heidnische Bräuche. Für eine ist dieses Fest eine Art Meditation nach den Bräuchen und Sitten der Vorfahren, für andere eine Seelen- und Körperreinigung durch Lieder und Sauna, für dritte ein ordentliches Essen mit heiteren Tänzen und Trubel.

Die kürzeste Nacht des Jahres ist nach den Traditionen der Vorfahren wach am Feuer zu verbringen, dabei singt man Ligo-Lieder, isst traditionelles Essen, den Jani-Käse, und trinkt Bier. Diejenigen, die in der Jani-Nacht schlafen gehen, werden den ganzen Sommer lang schläfrig sein. Das Jani-Feuer sollte nicht nur auf dem Boden brennen, auch an der Spitze einer Säule sollte der sogenannte Pudel – ein Fass mit Holz - brennen. Wie weit sich davon das Licht ausbreitet, soweit breiten sich auch der Segen und Schutz der magischen Nacht aus. In der Jani-Nacht tragen Frauen und Mädchen Blumenkränze und Männer Eichenkränze. Zimmer- und Haustüren werden mit Birkenzweigen, Stall- und Scheunentüren mit Ebereschenzweigen geschmückt, in Zimmern riechen Kalmusse. Viele Festteilnehmer ziehen am Abend des 23. Juni prächtige Trachten an und erleben ein an Bräuchen und Ritualen reiches Fest als ein den Geist festigendes Mysterium.

Die Jani-Lieder, bzw. Ligotnes mit dem traditionellen Refrain „Ligo!” beginnen bereits ein paar Wochen vor dem Fest zu klingen, und die eigentliche Feier findet in der Mittsommernacht statt. Entweder am Jani-Feuer (die Jani-Feuer brennen in dieser Nacht überall in Lettland, fast auf jedem Hügel, in jedem Hof) oder die Festteilnehmer ziehen vom Haus zu Haus, wo sie freundlich eingeladen und bewirtet werden. Die traditionelle Speise ist Jani-Käse und Bier. Durch die Ligo-Lieder begrüßen sich die Festteilnehmer, machen verschiedene Rituale, gehen um Acker und Felder herum, um die Fruchtbarkeit zu fördern, besingen die Wirte, die das Haus und den Hof nicht ordentlich geputzt haben. Die scharfsinnigen und treffenden Lieder reichen fast für jeden Festteilnehmer aus, alle Nachteile werden erwähnt und besungen.

Nach Mitternacht werden die Ligo-Lieder pikanter – Jani ist die Nacht alter Fruchtbarkeitsrituale. Einzelne pflegen beim Jani-FEst eine alte Tradition, in der Morgendämmerung laufen die Festteilnehmer, um sich nackt im Tau zu waschen. Wer sich in der Jani-Nacht nackt im Tau gewaschen hat, wird das ganze Jahr schön, stark und energiegeladen sein. In der gegenwärtigen Variante wurde diese Tradition in Pedvale an Sabile und in Kuldiga wiederhergestellt, wo in der Jani-Nacht über die alte Brücke über Venta ein Nacktlauf stattfindet.

Laut dem alten Volksglauben erblüht in der Jani-Nacht für einen Augenblick der Farn. Man muss diese Blume allein suchen. Hat jemand Glück diese zu sehen, bekommt er eine große geistige Offenbarung. Die Farnblühte sucht man im nächtlichen Wald auch zu Zweit. Die Zauberkraft dieser Jani-Nacht kann in diesem Fall die demografische Situation des Landes verbessern.

Auch in Riga kann man die Atmosphäre von Jani genießen. Kurz vor dem Fest findet in der Hauptstadt ein Kräutermarkt statt – wilde Heilpflanzen, Eichen- und Blumenkränze, Jani-Kräuter, Jani-Käse, Bier, traditionelle Bastelarbeiten der Handwerker und Ligo-Lieder – hier ist alles zu finden, was das Ligo-Fest ausmacht. Am Tag vor dem Fest kommen in Riga Volksmusikgruppen aus ganz Lettland an. Jeder wird eingeladen, um sich an Kranzbindung, Jani-Spielen und Singen (mindestens mit dem Refrain „Ligo!”) zu beteiligen. Die größte Jani-Feier erfolgt in der Regel in der Innenstadt von Riga – an den Kanalrändern in der Nähe des Freiheitsdenkmals. Ein großes Ligo-Fest wird in Riga im Ethnografischen Freilichtmuseum durchgeführt, verschiedene dem Jani-Fest gewidmete Veranstaltungen finden auch in ganz Lettland statt, und natürlich auf jedem Hof, in jeder Familie wird dieses Fest gefeiert, dessen Zauber jeder erleben kann!