A+
Beta

Flora und Fauna

Nur 100 km von der Hauptstadt entfernt wurde im Wald ein Bär gesehen. So etwas wäre in Großbritannien, Dänemark, Deutschland oder Belgien kaum möglich. Aber in Lettland ist so etwas ganz normal, denn die Natur hier ist besonders artenreich und unberührt.

  • Wasserlilie
  • Foto: Dainis Bruģis
  • Igel
  • Foto: Juris Smaļinskis
  • Wildpferde, Naturschutzgebiet Pape
  • Ländliche Landschaft

So sind 21 in Lettland wachsende Pflanzen in der Roten Liste gefährdeten Arten eingetragen. In den Wäldern kommen auch Bären vor, obwohl diese zu den seltenen Tieren gehören, da im ganzen Land nur 12 Tiere leben.  Die Bären sind in Lettland hingegen zu Hause, doch Sie brauchen sich nicht zu fürchten, denn das Tier hat Angst vor Menschen und läuft sofort weg, wenn es Menschen hört.

Ein Bär würde anderorts nur schwer überleben. Im lettischen Wald jedoch gibt es jedoch Rehe, Edelhirsche, Elche, Wildschweine, Füchse, Wölfe und sogar Luchse zu sehen. Wandern Sie langsam durch die Natur, beobachten Sie alles aufmerksam und begegnen Sie Tieren, die in anderen Teilen Europas nur in den Naturschutzgebieten zu sehen sind.

Es ist bemerkenswert, dass man Füchse sogar in den Parkanlagen in Riga antreffen kann. Aber nicht nur die. Auch zwei Biberfamilien bereiten den Parkwächtern Kopfschmerzen, denn sie leben in der Kanalisation und nagen die Bäume im Park an. Sie wurden auch gesichtet, als sie neben dem Freiheitsdenkmal im Kanal schwammen. Bei der Vogelbeobachtung an den Rigaer Seepforten, die 40 Minuten von Mangalsala entfernt sind, können Sie mit etwas Glück auch eine Robbe sehen. In der unberührten Natur ist es nicht immer leicht, Wildtiere zu beobachten, da diese sehr scheu sind. Doch im Naturschutzgebiet Ligatne ist es möglich, Tiere unter ganz natürlichen Bedingungen zu beobachten. Ein 5 Kilometer langer Lehrpfad führt an Freigehegen vorbei, in denen Bären, Wiesenten, Elche, Wölfe, Luchse und andere Tiere leben.

Besonders interessant ist das Naturschutzgebiet Pape. Hier leben Wildpferde, Tarpans, Auerochsen und sogar Wisents.

Um Tiere zu sehen, können Sie auch die Kalvenes Zweigstelle des Rigaer Zoos „Cīruļi” im Landkreis Kalvenes, Bezirk Aizpute, besuchen. Auf einer Fläche von 138 ha leben 38 Wildtierarten und 12 Haustierarten. Hier sind Bären, Wölfe, Lamas und andere Tiere zu sehen, die unter naturnahen Bedingungen leben.

In Lettland gibt es mehr als 40 Wildgehege, in denen Edelhirsche, Mufflons, Damhirsche und andere Tiere leben. Das nahe der Hauptstadt Riga gelegen Wildgehege heißt „Saulstari”, in More, im Bezirk Sigulda, aber das größte ist „Viesakas” im Landkreis Madona.