A+
Beta

Für Schwule und Lesben

In der Gesetzgebung Lettlands gibt es vorläufig keinen Artikel, der gleichgeschlechtliche Partnerschaften behandelt, doch das Verhalten der Gesellschaft im allgemeinen gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transvestiten (LGBT) ist in Lettland wie in einem EU-Staat neutral.

Die meisten Veranstaltungsorte gibt es in der Haptstadt Lettlands Riga, besonders im Zentrum der Stadt. Im Herzen Rigas, in der Altstadt, fand im Jahr 2005 die erste Rigaer CSD-Parade statt, nicht weit davon in Vērmaņparks seinerseits im Jahr 2009 - die ersten Freundschaftstage Baltikums.

Schwulenclub „XXL”

Im Zentrum Rigas, nicht weit vom Zentralbahnhof in der stillen Alfrēds Kalniņš Straße (Adresse: Alfrēds Kalniņš Straße 4) hat der Club „XXL“ Platz gefunden – ein einzigartiger Erholungskomplex in den skandinavischen Ländern mit einem Hotel und einer Sauna für Schwule. Der Club „XXL“ ist einer der ältesten in Lettland, seine Geschichte begann im Juli 1999, als die Eröffnung der Bar eines der spektakulärsten Ereignisse des Jahres war.

Jetzt ist der Club „XXL” der modernste Schwulenclub im Baltikum – ein populärer Veranstaltungsort in den Kreisen der Schwulen Letllands und unter Gästen vom Ausland. Der Club zieht mit seinem unvergeßlichem Interieur an, dort gibt es sowie ein Tanzsaal, eine Bar für Gespräche in einer ruhigen Atmosphäre, als auch Videokabinen mit den besten „gay-themed” Filmen. Hier treten bekannte DJs aus Lettland und vom Ausland auf, eine Tradition ist das Showprogramm des Clubs „XXL”, das man sowohl im Baltikum als auch in Europa kennt. Es werden regelmäßig Schönheitswettbewerbe organisiert und „Mister Schwule Baltikum” gekrönt.

Der Club „Golden”

Der Club „Golden” (Adresse: Ģertrūdes Straße 33/35) nennt sich als eine „freundliche Bar für Heterosexuellen” und Club. Dort erwarten jeden – unabhägig von der sexuellen Orientierung – lächelnde Barmänner, eine gemütliche intelligente Atmosphäre und ein angenemes lakonisches Interieur. Im Club gibt es eine Bar, ein Tanzsaal und eine gemütliche Terasse, wo man sich nach dem Tanzen abkühlen und ein Gespräch mit einem Jungen oder Mädchen anfangen kann, der/das man gefällt. In der Bar ist es gemütlich, nach Bedarf kann man Klubsessel mit hoher Rücklehne (Lehnsessel) zusammen rücken – von anderen abgrenzen können sich sowohl Freunde und Kollegen als auch die jenigen, die nach einer intimen Einsamkeit für zwei sehnen.

Diestags, mittwochs und donnerstags ist der Club schon ab 17 Uhr geöffnet, man kann den Nachmittagstee trinken und durch die Glasdecke der Bar den Himmel beobachten.

Das Restaurant „Dorian Gray”

Freundlich für Homosexuelle ist das Restaurant „Dorin Gray” angesehen, das den Namen des exzentrischen Helden von Oskar Wilde trägt und sich in der Altstadt, in der Mazā Muzeja Straße 1 befindet. Im Sommer ist hier eine breite Terasse zugänglich, wo man auch an einem heißen Tag sich erfrischen kann, da die Tische im Schatten liegen. Man kann im Restauran nicht nur leckere Mahlzeiten und Getränke bekommen, sondern abends auch wuderbare Musik und Kino genießen. Am letzten Mittwochabend jedes Monats kann man sich in der Zusammenarbeit mit dem Verein „Mosaik” der Lesben, Schwulen, Transvestiten und ihren Freunden einen Film zum LGBT-Thema ansehen. Man kann den Neuigkeiten des Restaurants im sozialen Netz „Twitter” folgen.

Ein Ratschlag für die Sicherheit

Der größte Teil der Einwohner Letllands hat ein ziemlich neutrales Verhalten gegen LGBT, doch dem nordisch reserviertem Charakter der Letten ist es nicht immer annehmbar, wenn man seine Intimität und Zartheit in öffentlichen Orten zeigt. Wenn Sie sich auf den Straßen in Stadtteilen Rigas oder auf dem Lande in Lettland küssen, ist es möglich, dass Sie auf Unverständnis stoßen werden und das Verhalten gegen Ihnen wenig tolerant wird.