Sie sind hier

Jahreszeiten in Lettland

Dank den Klimaverhältnissen in Lettland sind hier vier Jahreszeiten gut ausgeprägt – der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter. Und dies macht das Leben in Lettland bunt, denn jede Jahreszeit zeichnet sich durch seine eigene Schönheit und die Mannigfaltigkeit der Natur aus, macht unterschiedliche Frezeitaktivitäten und eine vielfältige Erholung möglich.

Winter

Für Lettland sind schneereiche Winter charakteristisch, wenn man alle Winterfreuden in vollem Maße genießen kann – Angeln auf zugefrorenen Gewässern, Skilanglaufen, Schlittschuhlaufen, auch Skifahren, wenn man mit Schiern an den Füßen die steilen Hügel Lettlands hinunterfährt, oder Man Wandert durch Wälder und Felder, z. B., durch Berg und Tal in der Vidzemes Hochebene.

Frühling

Der Frühling kommt nach Lettland sehr oft mit  Hochwasser, wenn die Flüsse  über den Ufern von Flussen treten. Das bereitet viel Freude den  Wassertouristen, die sich dann unverzüglich auf den Weg zu den schnellsten Flüssen Lettlands machen(z.

B., zur Amata),  um schäumende Stromschnellen in ihren Booten zu bewältigen.

Den Naturfreunden empfiehlt sich ein Spaziergang, um das Aufwachen der Natur zu genießen, dem Zwitschern der Vögel zu lauschen, für die ersten Blumen zu schwärmen, oder die mit Hochwasser überfluteten Wiesen und Auen zu bewundern. In der Blütezeit der Faulbäume fährt jung und alt nach Sigulda, wo der malerische Gletschertopf Sigulda und der Nationalpark Gauja voll weißer Blüten vor Augen liegen.

Sommer

Der Sommer dauert in Lettland von Juni bis September. Die Sommerzeit ist in Lettland sonnig, selten erreicht die Lufttemperatur sogar + 35 °C. Dann liegt man am Meeresstrand; Lettland ist eine stolze Bezitzerin einer 500 Kilometer langen Strandküste. Breite, mit Sand bedeckte Badestrände, gemütliche Erholungshäuser, moderne Kurorte oder abgelegene Örtchen – all das ist am Meeresstrand Lettlands möglich.

Gerade der Sommer ist die richtige Zeit, um eine hinreißende Reise in die Küstenstädte Liepāja und Ventspils zu machen, um sich an die Steilküste Jūrkalne zu erfeuen,um Wind und Wellen in Pāvilosta und Kolka beim Surfen oder Kiten zu testen, um den Sonnenaufgängen an den wilden Badestränden der livländischen Küste in Nordkurland zuzusehen, das Ambiente der Fischersiedlungen kennen zu lernen und frisch geräucherte Meeresfrüchte zu kosten, den modernen und im Baltikum den größten Kurort Jūrmala, der sich in der Nähe von Riga befindet, zu besuchen oder auch sich in Erholungsgebieten in Vecāķi, Saulkrasti oder an der Meeresküste in Vidzeme zu sonnen. Der Hitze entgehen kann man nicht nur am Strand, sondern auch anderswo in Lettland, das Land ist reich an Seen und Flüssen. Mehrere an Seen und Flüssen gelegene Gasthäuser bieten Angeln an, oder auch Freizeitaktivitäten wie Wassermotorradfahren und Wasserschilaufen.
Der Sommer ist die schönste Zeit, um die stillen, aber architektonisch und kulturhistorisch reichen Kleinstädte: Kuldīga, Sabile, Talsi, Tukums, Cēsis, Valmiera, Ilūkste, Krāslava, Ludza, Limbaži, Alūksne, Ape und andere zu besichtigen. In Lettland ist der Sommer auch eine Zeit der Partys und Feste. Fast jedes Wochenende ist irgendwo eine Stadtfeier los, Anfang Juli finden an der Meeresküste die populären Fischertage statt, es geht auf dem Fischerfest in kleinen Hafenstädtchen und Fischersiedlungen heiß zu. Außerdem werden mehrere größere Festivals veranstaltet, z. B., das Festival „Positivus” in Salacgrīva.

Herbst

Der Herbst ist in Lettland besonders farbenreich, weil die Blätter an den Bäumen rot und gelb geworden sind, weit und breit ist eine schöne Farbenvielfalt zu sehen, die Zugvögel sammeln sich vor dem Fliegen nach Süden. Darauf freuen sich Vogelfreunde, denn unzählige Züge migrierender Vögel fliegen über das Land. Die Pilz- und Beerensammler begeben sich in die Wälder, um ihrem Hobby nachzugehen – man verbindet das Nützliche (Naturprodukte) mit dem Angenehmen (Wandern).
Es beginnt auch die Jagdzeit: die Jäger dürfen Ausschau nach wertvollen Trophäen halten.Das Endziel der Naturfreunde ist aber Turaida – viele Familien fahren zum Nationalpark Gauja, weil die Aussicht vom Turm der Burg Turaida eine der herrlichsten im ganz Lettland ist - das Tal Gauja sieht wie vergoldet aus. Der Herbst ist auch die richtige Zeit für den Besuch eines Naturreservats oder Naturparks, um die Vielfalt der Natur kennen und lieben zu lernen, indem man einiges über das Ökosystem der Sümpfe, z.B., im Moorland Teiču purvs  oder Tīreļpurvs erfährt.
Zu jeder Jahreszeit kann man natürlich die Stadt Riga besischtigen, die sowohl an moderne, als auch kulturhistorische und architektonische Denkmäler reich ist, in der viele Museen und Kunsgalerien sowie Restaurants und Kneipen auf die Besucher warten.

 

Mehr

Mit dem Fahrrad

Die lettischen Städte und das Land kann man bequem mit dem Fahrrad besichtigen — fahr, wohin du willst, halt an, wenn und wo du willst....
Mehr

Ostseeküste

Das Leben in Lettland war seit jeher mit der Ostsee verbunden. Für Lettland bedeutet die Ostsee 500 km Sandstrände, moderne Hafenstädte,...
Gaujas nacionālais parks rudenī
Mehr

Nationalparks und Reservate

In Lettland gibt es vier Reservate, vier Nationalparks, 21 Naturparks und ein Biosphärenreservat. Für einen breiteren Touristenkreis sind...
Mehr

Nationalparks

Obwohl es in jeder Ecke Lettlands etwas Interessantes und Besichtigungswertes gibt, wird der Besuch der verschiedenen Nationalparks des...

Seiten

Zuletzt aktualisiert: 
15.07.2014