A+
Beta

Mehrtägige Wanderungen

Dank der wunderschönen Natur ist Lettland der ideale Ort für mehrtägige Wanderungen, z. B. um eine Woche lang am Meer entlang zu wandern, oder eine Wanderung in Lettgallen, dem „Land der blauen Seen” zu unternehmen, oder in die dicht bewaldeten Nationalparks aufzubrechen.

Falls Sie Kraft und Lust haben, können Sie die Wanderung des berühmten australischen  Wanderers Graham Anderson wiederholen, der im Juli 2008 das gesamte Gebiet Lettlands, von der litauischen bis zur estnischen Grenze, zu Fuß überquert hat. In elf Tagen hat er 385 Kilometer geschafft, sowohl auf Straßen als auch auf Waldwegen und Pfaden.

Ähnliche Wanderungen kann mit Hilfe einer Wanderkarte jeder machen. Hilfreich sind die vom Verband „Ländlicher Tourismus” („Lauku ceļotājs”) veröffentlichten Reiseführer. Dieser Verband bietet einwöchige Wanderrouten entlang der Ostsee oder durch den Nationalpark Gauja, z. B. eine siebentägige Route beginnt in Liepāja (dahin werden die Besucher mit einem Bus gebracht) und endet in Jūrmala. Unterwegs sieht man den Papes-See, das Paradies für Vogelbeobachter, die blauen Kühe in Jūrkalne, den  Nationalpark Slītere, die Sandsteinhöhlen von Riežupe, Fischerdörfer und vieles mehr.

Als ein Land am Meer bietet Lettland wunderschöne Wandermöglichkeiten entlang der Küste. Der Verband „Ländlicher Tourismus” („Lauku ceļotājs”) empfiehlt mehrere Routen entlang der Livischen Küste, auf denen Sie im Laufe von zwei oder drei Tagen die Fischerdörfer Kolka, Mazirbe, Sīkrags und Melnsils besuchen können.

In der Nähe von Liepāja können Sie die ca. 20 Kilometer lange Ostsee-Steilküste bewundern, die einige Kilometer nördlich von Pāvilosta beginnt und kurz vor Ošvalki endet. Besonders beeindruckend ist die Steilküste nach den Frühlingsstürmen.

Eine weitere, achttägige Route durch den Nationalpark Gauja beinhaltet auch Strecken mit dem Fahrrad und eine Bootsfahrt, bei der Sie die schönen Gauja-Ufer bewundern können. Die Route führt auch durch den Naturpark Līgatne, wo Sie die heimischen Wildtiere beobachten können, und durch Sigulda, die „livländische Schweiz”.

Beim Planen einer längeren Wanderung sollte man beachten, dass es fast in einem jeden lettischen Landkreis einenNaturpfad gibt. Ein echtes Paradies für Naturfreunde ist Slītere, der größte lettische Nationalpark, der im Nordwesten des Landes liegt. Der Verband „Ländlicher Tourismus („Lauku ceļotājs”) hat dort neun Routen errichtet. Den Besuchern stehen hier auch Tierbeobachtungstürme zur Verfügung. Nach vorheriger Anmeldung ist es möglich, Ausflüge mit einem Guide zu machen. Das Beobachten von Tieren ist nur im Rahmen einer Führung erlaubt, die Führung ist zwei Wochen im Voraus zu bestellen. (E-Mail-Adresse des Verbandes „Lauku ceļotājs”: lauku@celotajs.lv). Die Route für Fußgänger ist 40 Kilometer lang, es ist aber auch möglich, eine längere 90 Kilometer lange Wanderung zu machen. Diese Route ist zwar ursprünglich für die Autofahrer geplant worden, aber ein erfahrener und ausdauernder Wanderer wird dafür maximal eine Woche brauchen.

Es ist möglich, eine zwei- bis dreitägliche Wanderung mit einer Gesamtlänge von 50 km um den größten lettischen See, den Lubāns, zu machen. Dies ist ein bei Vogelbeobachtern beliebter Ort, der reich an Feuchtgebieten und Fischteichen (in Nagļi und Īdeņa) ist. Die Route ist für erfahrene Besucher vorgesehen, die gesamte Strecke ist zu Fuß zu absolvieren, da es keinen öffentlichen Verkehr gibt. Sie können höchstens versuchen, mit den Inhabern der Gasthäuser zu vereinbaren, dass sie Ihr Gepäck zum Zielort mit dem Auto bringen. Man kann diese Strecke auch mit einem Fahrrad absolvieren. Eine einmalige zweitägige Wanderung (46 Kilometer lang) können Sie entlang der Daugava-Mäander im Landkreis Krāslava unternehmen. Dort, wo der größte lettische Fluss mäandert, führt der Wanderwag durch die Daugava-Senke. Besonders sehenswert ist das Dorf Slutišku der Altgläubigen mit schönen, mit Holzschnitzereien geschmückten Gebäuden.

  • Slītere Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet, das Teil des Schutzgebietsnetzwerks der EU-Natura-2000 ist. Das Gebiet des Slītere Nationalparks...
  • Das Gebiet wurde ausgewählt, um die einzigartigen Naturschätze des Gauja Urstromtales und dessen Umgebung zu schützen. Hier befinden sich ein...
  • Sie sind durch den architektonischen Ausbau und die hinreißende Kulturumgebung einzigartig, einige von ihnen beinahe verlassen, aber einige noch...
  • An den Ufern des Pape-Sees kann man Wildpferde, Wisente und eine Rückzüchtung des Auerochsen und von einem speziell gebauten Turm Zugvögel...