A+
Beta

Mitmachen für Besucher

Lettland ist nicht nur ein Genuss für die Augen, sondern biete auch die Möglichkeit mitzuwirken und selbst alte Bräuche und Handwerk auszuprobieren. Fasziniert Sie, wie ein Schmied eine Spange schmiedet? Gefällt es Ihnen, wie die Menschen beim Mittsommerfest Ligo feiern? Wollen Sie selbst für eine Weile zum mittelalterlichen Ritter werden? Möchten Sie mit Ihren eigenen Händen Brot backen oder alte Tanzschritte lernen? Dann legen Sie los!

  • Mitwirken im Töpferwerk, Gewerbehaus in Ventspils
  • Küstenfreilichtmuseum Ventspils, Gewerbetag
  • Handwerkerzentrum in Ludza
  • Bastelarbeiten des Kunst- und Handwerkzentrums Latgale
  • Gewerbehaus in Ventspils
  • „Brotmuseum”- Müllerei in Aglona

Sie haben Glück, dass Sie Lettland in der Zeit des Sing- und Tanzfestes besuchen, an dem etwa 80 000 Menschen teilnehmen. Sie können auch das Lettische Freilichtmuseum am ersten Juniwochenende besuchen, wenn sich dort zum jährlichen Markt Tausende der besten lettischen Handwerker versammeln, so sind Ihnen unvergessliche und schöne Eindrücke garantiert. Doch es handelt sich nicht nur um einzelne Veranstaltungen, die man als Zuschauer beobachten kann, sondern Sie können aktiv an Festen und Bräuchen teilnehmen und altes Handwerk ausprobieren. Dies ist während verschiedener Volks- und Tanzfestivals, Stadtfeste, thematischer Veranstaltungen des Lettischen ethnografischen Freilichtmuseums und natürlich während der traditionellen Feste möglich – wie z. B. Jani, Meteni, Ostern und Weihnachten, wenn an vielen Orten interessante Veranstaltungen, Jahrmärkte und Handwerkervorstellungen stattfinden.

Fischerfest

Jährlich findet am zweiten Julisamstag in lettischen Küstendörfern und -städten ein Meer- bzw. Fischerfest statt. In dieser Zeit kann man am Wettbewerb des Fischerstiefel-Werfens teilnehmen, Ausflüge auf dem Meer machen, köstliche Fischgerichte probieren, auf einer Party tanzen und beobachten, wie dem Meer der Herrscher Neptun entsteigt. In den anderen Städten finden jährlich wiederum traditionelle Stadtfeste statt. Auch dort gibt es verschiedenste Aktivitäten, die Sie selbst ausprobieren können.

Mittelalterliche Festspiele

In Lettland finden auch mehrere mittelalterliche Festspiele statt. Zum Beispiel das livonische Fest „WENDENE 1378” in Cesis, das eine besonders interaktive Besucherteilnahme an den mit der mittelalterlichen livonischen Geschichte verbundenen Veranstaltungen anbietet. Die Besucher können Briefe aus dem Mittelalter schicken, unter Leitung des berühmtesten Steinmetzen in Cesis, Matiass Jansons, eine Kugel für die Steinschleuder machen, mittelalterliche Fertigkeiten kennen lernen, mittelalterliche Rüstung anziehen und natürlich an verschiedenen Aktivitäten, wie z. B. Ritterkämpfen, Bogenschießen und Kampfspielen teilnehmen.

Die mittelalterlichen Kämpfe kann man auch auf dem Festival „Baltijas  saule” beobachten, das in Riga auf der Insel Zakusala stattfindet. Dort gibt es alles – von Ethnorock, bis zur Vorführung der Schlacht bei Saule und von Schwertkämpfen, oder der Herstellung und Anprobe alter Trachten.

Viele interessante Erlebnisse in der Atmosphäre der fast tausendjährigen Geschichte verspricht die Teilnahme am Fest Zemgali, das alljährlich am zweiten Augustsamstag in Tervete stattfindet, wo vor 800 Jahren auf einem Hügel eine der mächtigsten Burgen in der baltischen Region stand. Bei diesem Fest finden Konzerte, der Unterricht von alten Tänzen, Vorführungen von altem Handwerk und historische Fechtkämpfe statt.

Feste veranstalten nicht nur Semgallen, sondern auch Liven, ein kleines finno-ugrisches Volk. Diese fast verschwundene Sprache hören, schöne Trachten und alte livische Traditionen bewundern kann man während des Liven-Festes in Mazirbe. Und im gegenüberliegenden Teil Lettlands, in Latgale, klingen völlig andere Lieder und eine ganz andere Sprache während des Festes Latgale.

Gesangs- und Tanzfest

Ein einzigartiges, eine Woche lang dauerndes Festival ist das Große Gesangs- und Tanzfest, bei dem sich einmal in vier Jahren in Riga tausende Laienkunstgruppen, Handwerksmeister und Volksmusikgruppen aus ganz Lettland versammeln. Im Rahmen dieses Festes findet das Festival der kleineren Völker, „Latvijas vainags”, statt, bei dem die für ihr Volk charakteristische Bräuche, Trachten, Lieder und Tänze, Gruppen verschiedenster in Lettland beheimateten Völker (ca. 15 verschiedene Volksgruppen) vorgestellt werden. Das nächste große Gesangsfest findet 2012 statt, und 2010 findet ein Gesangs- und Tanzfest der Schüler mit einem fast genauso vielfältigen Programm statt.

Alte Bräuche

In Lettland werden nach wie vor die alten Bräuche aufrecht erhalten, deswegen werden besonders die alten Jahresfeste gefeiert. Ostern, Ligo bzw. Jani, Martini, Weihnachten, Meteni... An diesen Tagen finden in ganz Lettland und besonders im Ethnografischen Freilichtmuseum in Riga die diesen Festen gewidmeten Veranstaltungen statt. Auch die Bräuche anderer Völker werden nicht vergessen, so feiern z. B. Ende Dezember die lettischen Juden das Fest Hanukkah, und die traditionellen Maskenumzüge enden in der ersten Februarhälfte mit dem Fest Meteni, die Russen in Lettland feiern dieses Fest als Masleniza und die Litauer als Uzgavene.

Doch es sind bei weitem nicht die einzigen Veranstaltungen und Orte, wo Sie das alles erleben und genießen können. In fast jedem Gasthaus und Landhof bietet der Betreiber (natürlich wenn Sie es selbst wünschen) kreative Veranstaltungen an. Wer sich wirklich für die multikulturellen lettischen Traditionen und Folklore interessiert, findet bestimmt etwas, was ihn interessiert.