A+
Beta

Nationalparks

Obwohl es in jeder Ecke Lettlands etwas Interessantes und Besichtigungswertes gibt, wird der Besuch der verschiedenen Nationalparks des Landes für die Naturfreunde eine besonders wertvolle Erfahrung und Erholung sein. Die Nationalparks sind für alle frei zugänglich. Unberührte, interessante Natur, spannende Landschaften, wertvolle kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, verschiedenartiger Tourismus, Wissenswertes und Naturschutz – alles das und noch mehr bieten die Nationalparks von Lettland an.

  • Gauja Nationalpark. Seilbahn
  • Ķemeri Nationalpark
  • Foto: "Lauku ceļotājs"
  • Slītere Nationalpark
  • Rāznas Nationalpark. Berg Mākoņkalns

In Lettland gibt es 4 Nationalparks: Gauja Nationalpark (Gaujas Nacionālais parks - gegründet 1973), Ķemeri Nationalpark (Ķemeru nacionālais parks - 1997), Slīteres Nationalpark (Slīteres nacionālais parks - 1999) und Rāzna Nationalpark (Rāznas nacionālais parks - 2007).

Gauja Nationalpark

Der von Touristen am meisten besuchte Nationalpark ist der von Gauja - der zweitälteste Nationalpark auf dem ehemaligen Territorium der UdSSR. Das älteste Nationalpark befindet sich in Estland und das ist der 1971 gegründete Lahemaa Nationalpark. Der Gauja Nationalpark ist im prächtigsten Teil der Gletschermulde von Gauja, von Valmiera bis Murjāņi, eingerichtet worden. Diese 95,3 km lange, landschaftlich schöne Strecke von Gauja zeichnet sich durch die Vielfältigkeit der Natur und Anwesenheit von kulturhistorischen Denkmälern aus. Im Park befinden sich mehr als 500 Kulturdenkmäler und historische Denkmäler – Schlossberge, Burgen, Landgutshäuser, Wassermühlen und Windmühlen, als auch andere archäologische, architektonische und künstlerische Denkmäler.

Ķemeri Nationalpark

Die außergewöhnliche Moorwelt und das Ökosystem des Küstentieflands lernen Sie kennen, wenn Sie den unweit von Riga gelegenen Ķemeri Nationalpark besuchen. Er zeichnet sich durch große biologische Vielfalt, das Große Moor von Ķemeri (Lielais Ķemeru tīrelis), verschiedene Ökosystemen, mineralische und heilende Wasserquellen aus und es ist bei Vogelbeobachtern sehr beliebt.

Slītere Nationalpark

1999 wurde auf der Basis des bereits bestehenden Naturreservats von Slītere der Slītere Nationalpark eingerichtet – ein „Museum“ der Geschichte der Ostsee: Mit Fischerdörfern der alten Liven, der von der Zivilisation unberührten Ostseeküste und dem außergewöhnlichen Kap Kolka.

Rāzna Nationalpark

Der jüngste Nationalpark ist der 2007 gegründete Rāzna Nationalpark, der eingerichtet wurde, um die Naturschätze des Rāznas See und der anliegenden Gebiete, und die charakteristische lettgallische Kulturlandschaft auf dem Gebiet von Lettgallen zu bewahren. Rāznas See ist der zweitgrößte See Lettlands, und dank der sandigen Küsten wird er auch das Letgallsche Meer genannt. Der See Ežezers, der sich auch im Nationalpark befindet, gehört zu den schönsten Seen in Lettland – in diesem See gibt es 26 Inseln.

Damit der Besuch von diesen Nationalparks spannender und interessanter wird, raten wir Ihnen, sich vorher bei den Informationszentren der Nationalparks Information zu den Sehenswürdigkeiten und Erholungsmöglichkeiten zu holen.

  • Unweit vom bekanntesten Kurort des Baltikums Jūrmala befindet sich der Ķemeri Nationalpark – ein Natura-2000-Gebiet. Der Nationalpark wird...
  • Slītere Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet, das Teil des Schutzgebietsnetzwerks der EU-Natura-2000 ist. Das Gebiet des Slītere Nationalparks...
  • Das Gebiet wurde ausgewählt, um die einzigartigen Naturschätze des Gauja Urstromtales und dessen Umgebung zu schützen. Hier befinden sich ein...
  • Die besondere letgallische Kultur, zauberhafte Landschaften mit Schlossbergen, Seen, Wäldern, der als letgallisches Meer bezeichnete, einmalige...