A+
Beta

Orgeln

Die lettischen Gotteshäuser sind reich an altertümlichen und beachtlichen Orgeln, deren Klang die Seele baumeln lässt und den Geist belebt. Die Orgeln sind in Lettland seit dem 15. Jh. ein traditionelles Kirchenmusikinstrument. 

In Lettland gibt es 300 sogenannte historische Orgeln, d. h., Musikinstrumente, die in dem Zeitraum bis zum Jahr 1945 erbaut und für konkrete Räume unter Berücksichtigung deren Raumakustik angefertigt wurden. Somit gibt es keine zwei gleichen Orgeln, jedes Instrument ist ein Einzelstück. Daher muss es hoch geschätzt werden, dass aufgrund der langjährigen Isolation in Lettland authentische Orgelbauperlen erhalten blieben, die sogar die renommiertesten europäischen Orgelfachleute überraschen. Erwähnenswert ist die Orgel der Kirche von Ugāle mit den originalen mehr als 300 Jahre alten Orgelpfeifen, oder das Kircheninstrument der Dreieinigkeitskirche von Liepāja(lettisch: Liepājas Trīsvienības baznīca), das heutzutage als einziges weltweit die Musik aus den 700 nicht-umgebauten, originalen, von Heinrich Contius angefertigten Orgelpfeifen erklingen lässt. Mit 131 Registern, 4 Manualen und den vielen Pfeifen war diese Orgel bis 1912 die weltweit größte Orgel. Heutzutage ist sie das weltweit größte historische, mechanisch nicht-umgebaute Instrument und die größte Orgel Lettlands.

Werke renommierter Meister

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die lettischen Orgeln von den renommiertesten Meistern Europas, sowie von den erfahrensten einheimischen Meistern geschaffen. Den Orgelbauer Andreas Contius aus Halle an der Saale (hat die Orgel der Dreieinigkeitskirche von Liepājaerbaut) hat der berühmte Komponist Johann Sebastian Bach hoch geschätzt.

Contius hat auch die Orgel für die St. Jakobikirche (lettisch: Sv. Jēkaba baznīca) in Riga erbaut. Die bekannteste Orgel ist die von Fa. E.F.Walcker&Co 1883/84 erbaute Orgel des Doms zu Riga (lettisch: Rīgas Doms); die künstlerische Höchstleistung des Orgelbaus aus der Spätromantik wurde als eins der wertvollsten historischen Instrumente weltweit anerkannt. Die Orgel verfügt über 124 Register, 4 Manuale und ein Pedal, 6718 Pfeifen in verschiedenen Größen und aus verschiedenen Materialien, die auf 26 Windladen angeordnet sind. Die Größen der Pfeifen sind unterschiedlich: die größten betragen 10 m, aber die kleinsten – 13 mm. Das Musikstück „Nun danket alle Gott” für die Orgeleinweihung hat Franz Liszt komponiert. Zurzeit wird der 1601 erbaute Orgelprospekt vom Dom zu Riga restauriert, somit ist ein Gerüst jetzt aufgestellt. Derzeitiger Zustand der Orgel als Musikinstrument erlaubt eine sorgsame und behutsame Verwendung der Orgel in Konzerten, was ein unvergessliches musikalisches und geistiges Erlebnis ist. 

Älteste Orgel von Riga

Mehrere großartige Instrumente klangen seinerzeit in der St. Petrikirche (lettisch: Sv. Pētera baznīca), aber die älteste Orgel von Riga ist in der Reformierten Kirche (lettisch: Reformātu baznīca) zu finden, leider kann man ihren Klang zurzeit nicht hören. In der St. Jesuskirche (lettisch: Sv. Jēzus baznīca) und der Alten St. Gertrudenkirche (lettisch: Vecā Sv. Ģertrūdes baznīca) klingen immer noch die vom Wilhelm Sauer erbauten Instrumente, die Walcker-Orgeln (Orgelbauunternehmen E.F.Walcker&Co) ertönen in der Kirche von Torņakalns(lettisch: Torņakalna baznīca), St. Paulikirche (lettisch: Sv. Pāvila baznīca) und St. Martinskirche (lettisch: Sv. Mārtiņa baznīca) und somit ermöglichen die Wiedergabe von der in Europa beliebten sogenannten romantischen Orgelmusik.

Orgelmusikkonzerte

Eines der größten Erlebnisse ist das Orgelmusikkonzert, insbesondere, wenn das in dem alten Dom zu Riga stattfindet. Der Dom ist die erzbischöfliche Kathedrale der lettischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und einer der hervorragendsten Konzertsäle weltweit, in dem die renommiertesten Organisten und Sänger liebend gerne musizieren. Einmal im Jahr, Anfang Juli, lädt das internationale Orgelmusik-Festival „Rīgas Doms” seine Zuhörer ein. Ende August findet das traditionelle internationale Orgelmusik-Festival von Liepājastatt. Orgelmusik-Festivals und –konzerte veranstalten auch andere Gotteshäuser Lettlands, deren Instrumente im geeigneten Zustand sind, z. B. in Jūrmala, Dubulti kann man sich die Darbietungen des Orgelmusik-Festivals "Vox angelica" anhören.