A+
Beta

Saunazubehör und Saunarituale

Um den Saunagang möglichst vollwertig zu erleben und zu geniessen, sind der Saunazubehör und die Saunarituale genauso wichtig.

Ohne Zweifel gehört der Büschel aus Zweigen zu den wichtigsten Elementen des Saubazubehörs. Mit dem wird der Körper während des Saunagangs leicht geschlagen oder massiert. Die Büschel werden meistens in den feuchten Heilkräutersaunas angewandt. Neben der Köpermassage bieten sie auch eine Aromatherapie, weil in der Hitze der Duft des Büschels zehn Mal stärker sein kann.

Die Büschel für die Sauna werden während der grünen Monate des Jahres, d.h. im Sommer geschnitten. Sie werden aus Birken-, Eichen-, Linden- oder Wacholderzweigen geschnitten. Echte Saunameister pflegen auch Wiesenblumen hineinzubinden. Dies verstärkt das Aroma und bietet heilenden Wirkung. Zum Beispiel ein Büschel mit Fliederblüten hilft bei Knochenschmerzen und gegen Entzündungen, die Lindenblüten reinigen die Haut, Ahornzweige tonisieren das Gleichgewicht und Harmonie, Wacholder befreit vom Stress, Pappeln helfen gegen den Kater. Im Sommer schlägt man sich mit frisch geschnittenen Büscheln ab, im Winter – mit getrockneten und vor dem Gebrauch im kalten Wasser eingeweichte Büscheln.

Dieses „Sich Abschlagen” mit den Büscheln kann man selbst tun, doch ein erfahrener Saunameister kennt sich in den Geheimnissen des Sich-Abschlagen aus, das den Saunagang zu einer heilender Wirkung für den gesamten Körper und Geist machen kann. Man sollte aber eines merken – um bis zum Sich-Abschlagen des Körpers zu kommen, muss man einige Male in der Sauna sitzen, bis der Körper sich aufgewärmt hatte. Für dieses Sich-Abschlagen-Ritual muss der Körper langsam vorbereitet werden. Am besten lässt sich das in Anwesenheit eines erfahrenen Saunameisters tun.

Zwischen den Saunagängen wird empfohlen, Tee zu trinken. Das erleichtert das Schwitzen und macht fit. Am besten schmecken Krätertees und verschiedene Aufgüsse. Während der Saunagänge kann man auch Schönheitspflege vornehmen – Gesichtsmasken aus Tonerde, den Körper mit Honig betupfen, mit Cremen, Lotions oder aromatischen Ölen einreiben... Diese Pflegemittel kann man entweder in Geschäften besorgen (der in der Welt bekannter Firmen und lettischer Firmen) oder selbst herstellen.

Nach dem Saunagang sollte man eine Kontrastdusche vornehmen, wenn Duschen vorhanden sind. Wenn Sie aber im Winter in der Nähe eines Gewässers in die Sauna gehen, wird für Sie das Springen in ein Eisloch ein Erlebnis sein. Garantiert werden Sie eindrucksvolle Gefühle erleben. Achtung! Das muss man aber vorsichtig tun!

If the bathhouse has a shower, a contrast shower is recommended after the steam-bath.But if you are taking the bath at a water reservoir in winter, jumping in an ice-hole is a special adventure.Powerful sensations are guaranteed.Just remember to take care!