A+
Beta

Sigulda

Sigulda (deutsch: Sagewold), auch die „Schweiz von Vidzeme“ genannt, ist eine der schönsten Städte Lettlands. Sie liegt auf beiden Ufern des Urstromtales vom Fluss Gauja und zieht jeden mit atemberaubenden Landschaften, Jahrhunderte alten Geschichten, magischen Schlössern, vom Adrenalin geprägten Aktivitäten und verschiedenen Musikveranstaltungen das ganze Jahr über in ihren Bann. Ob das der goldene Herbstblätterfall, die schneebedeckte Winterstille, das Sprießen der Frühlingsknospen oder die Sommerschwüle ist: Sigulda heißt Sie herzlich willkommen!

Sigulda befindet sich an einem mit der Schönheit der Natur und kulturhistorischen Objekten bescherten Ort. Schon seit mehr als zwei Jahrhunderten bewegen drei mittelalterliche Schlösser und die malerischen Naturlandschaften, die man aus den Hängen des Urstromtales von Gauja erblicken kann, die Menschen dazu, das alles mit eigenen Augen zu sehen. Wie ein aus einem Geschichtsbuch rausgerissenes Blatt dient die Gutmannshöhle (lettisch: Gūtmaņa ala) als ein eigenartiges Gästebuch, in dem die Namen der Besucher von Sigulda hinterlassen worden sind.

Verlieben Sie sich in Sigulda! Berauschender Blumenduft und klangvoller Vogelgesang begleiten Jahr für Jahr die Brautleute bis zum Grab der Rose von Turaida (lettisch: Turaidas Roze), um noch einmal die wirkliche Kraft der wahren Liebe zu bezeugen.

Sigulda begeistert! Die einzige Seilbahn im Baltikum überquert täglich das Urstromtal von Gauja. An den freien Tagen können hier die Mutigen ihren Mumm beim Bungee-Jumping testen. Die stillen Ströme von Gauja schlängeln sich in dem Jahrhunderte alten Flussbett, um die Bootsfahrer mit der Pracht und Vielfältigkeit der Natur zu überraschen, zur selben Zeit stellen sich die Mutigeren einer Mutprobe mit einem echten Bob auf der Bob- und Rodelbahn oder in dem vertikalen Windkanal „Aerodium“, um den Traum, der so alt wie die Menschheit selbst ist, vom Fliegen ohne Flügel, zu erfüllen. Sigulda erfreut das Herz mit eindrucksvollen Konzerten, die die Burgruinen und das Urstromtal von Gauja hell erklingen lassen. Schon seit dem 19. Jh. ist die Freilichtbühne der Burgruinen von Sigulda das Zuhause des Opernmusikfestivals. Weitergeführte Traditionen sind die Jazz- und Blues-Festivals, die Sonntags-Musik-Frühstücke im Garten des Neun Schlosses von Sigulda und das Festival von Kremerata Baltica.
 

  • Das Museumsreservat Turaida ist ein besonders geschütztes Kulturdenkmal. Das Gebiet des Museumsreservats umfasst eine mittelalterliche Burg, Kirche...
  • Die Burgruine in Sigulda ist ein kulturhistorisches Objekt. Der Bau der Burg begann 1207. Die Burg wurde umgebaut und Anfang des 18. Jh. zerstört,...
  • Die Gutmans Höhleist die populärste und die breiteste Höhle in Lettland. Sie befindet sich in Sigulda am rechten Ufer von Urstromtal der Gauja, in...
  • Möchtest du den uralten Traum der Menschheit verwirklichen – frei in der Luft zu fliegen, und das – mit keinerlei Hilfsmitteln ? Dann...
  • Siguldas Vagoniņš
    Die Schwebebahn über die Gauja wurde 1969 eröffnet und ist die einzige in Baltikum. Sie wurde in der Zusammenarbeit mit den Fachleuten aus der...
  • Auf der Rennrodelbahn und Bobsleighbahn von Sigulda trainiert die Olympia-Mannschaft Lettlands, und jede Saison finden hier internationale und...
  • Der Erlebnispark von Sigulda bietet sehr spannende Aktivitäten für Einheimische und Besucher. Sie verleihen ungewöhnliche Gefühle, Erlebnisse,...
  • In der Galerie kann man sowohl alte baltische und skandinavische Schmucktücke, als auch Bernsteinerzeugnisse, Schmiedestücke, Textilien, Keramik,...
  • Das historische Zentrum von Krimulda befindet sich am rechten Ufer von Gauja. Das Wohnhaus der Fürsten von Lieven (lettisch: Līveni), der...