A+
Beta

Tipps für ihre Reise

Angenehmes Klima, unberührte Natur und gepflegte Städte, breite Strände, Freizeitaktivitäten, Kultur und Geschichte, prächtige Architektur, pulsierendes Nachtleben in einer modernen Metropole, ruhige Spaziergänge in der Natur und grüner Tourismus... Lettland hat für jeden Geschmack und jegliche Interessen etwas dabei und wird sich ins Gedächtnis eines jeden Besuchers einprägen.

  • Ceļotājs jūras piekrastē
  • Vecrīgas arhitektūras pieminekļi
  • Foto: Kristina Stalnionyte
  • Latviešu tautas deju dejotāji
  • Pūķu laišana un kaitsērfings
  • Foto: Ventspils TIC
  • Zvejnieku laivas pludmalē
  • Atpūta pie upes
  • Meža zemenes
  • Latviešu tradicionālā rupjmaize
  • Latvijā ir daudz upju, un laivošana ir ļoti populāra
  • Engures mols
  • Foto: U.Grantiņš
  • Rundāles pils
  • Foto: Rundāles pils arhīvs
  • Pūcīte

Natürlich wäre Lettland ohne seine Hauptstadt Riga mit dem historischen Zentrum Vecrīga (dt. Altriga), der Jugendstilarchitektur, den mächtigen Dom- und Petrikirchen, der Holzarchitektur der Pārdaugava (dt. Überdüna), dem größtem Markt in Osteuropa - Zentralmarkt (Centrāltirgus), den qualitativen Restaurants und gemütlichen Bierkneipen, Museen und Galerien, dem pulsierendem Kulturleben nicht denkbar.

Gleichzeitig besuchen die Touristen gerne auch die lettischen Kleinstädte. Kuldīga (dt. Goldingen) mit den engen Gassen, alten Gebäuden, der Ziegelbrücke über dem Fluss Venta (dt. Windau) und dem breitesten Wasserfall in Europa - Ventas rumba; Cēsis (dt. Wenden) mit seiner mittelalterlichen Ordensburg; livländische Schweiz genannte Stadt Sigulda (dt. Segewold) mit der unvergesslichen Gletschermulde vom livländischen Aa (Gaujas senleja) und der Ordensburg von Treiden (Turaidas pils); die Stadt auf sieben Hügeln Talsi (Talsen) – das sind nur einige der Städte, in denen man seinen Urlaub verbringen kann. Ganz besonders ist Lettland auf die unberührte Natur stolz.

500 Kilometer lange sandige Meeresküste, tiefe Wälder, Flüsse und Seen bieten breite Erholungsmöglichkeiten an. Das alles findet man, wenn man nur beispielsweise Kolka (dt. Kolken), das Naturschutzgebiet Gauja (Gaujas Nacionālais parks) oder die Gletschermulde von Abau (Abavas senleja) in der Nähe von Sabile (dt. Zabeln) besucht. Den Zauber von Latgale (dt. Lettgallen) erlebt man, wenn man den größten Fluss Lettlands Daugava (dt. Düna) im Teil des Naturparks Daugavas loki bereist oder sich in das Naturschutzgebiet Rāzna (Rāznas nacionālo parks) begibt.

Lettland ist ein beliebtes Reiseland für Vogelbeobachter und Naturliebhaber. In Lettland kann man eine vielfältige Flora und Fauna kennenlernen und den Zauber des Moorökosystems entdecken, wenn man eine Wanderung auf den speziell errichteten Lehrpfaden macht, z. B. im Naturreservat Teiči (Teiču rezervāts) oder im Moor von Kemmern (Ķemeru tīrelis).

Lettland zeichnet sich durch ein reiches kulturelles und historisches Erbe aus. Zudem wird keinem die Möglichkeit untersagt, selbst an verschiedensten Aktivitäten teilzunehmen: das berühmteste, traditionelle Sonnenwendfest Jāņi mitzufeiern oder auch z. B. im Ethnografischen Freilichtmuseum (Etnogrāfiskais Brīvdabas muzejs) selbst Schmuck zu schmieden oder auf einem der Landhöfe eigenhändig echtes Roggenbrot zu backen!

An Lettland hat auch ein reiches Militärerbe. Die alten Schützengräben und Bunker, der größte Radar in Nordeuropa in Irbene, der geheime Bunker der sowjetischen Regierung in Līgatne (dt. Ligat), die Festung Dünaburg (Daugavpils cietoksnis), Festungsanlagen in Liepāja (Liepājas forti)... Überall sind die Besucher willkommen, die mehr über die reiche Geschichte Lettlands erfahren möchten!