A+
Beta

Urlaub in Schlössern und Gutshöfen

Die lettischen Schlösser und Gutshöfe sind nicht nur faszinierende Bauwerke, sie sind auch der ideale Ort zur Erholung.

  • Schloss Dikļi
  • Foto: Lauku ceļotājs

Die Schlösser und Gutshöfe bieten ein reiches Angebot an Erholungsmöglichkeiten: vom Armbrustschießen, über eine Hochzeit im mittelalterlichen Stil, bis zum Treffen mit dem Burggespenst. Es gibt kaum jemanden, der nicht von Baron Münchhausen, dem berühmten Lügner, der nie die Wahrheit sagte, gehört hat. Er hat wirklich gelebt, und zwar auf dem Gutshof Duntes, wo auch sein Doppelgänger Zuhause war. Jetzt ist am Gutshof das Münchhausen-Museum eingerichtet. Hier kann man nicht nur eine interessante Ausstellung besuchen, sondern auch Hochzeit feiern, bei der Sie der berühmte Baron selbst begrüßen kommt. Sie können auch auf dem größten Unterhaltungsschiff in den baltischen Staaten ausgelassen feiern. Das Schiff ist 30 m lang und 4,5 m breit und der Mast mit der Fahne des Barons ist 15 m hoch. Sie finden hier drei Rutschbahnen, zwei Rutschen in Tunneln, vier Brücken, fünf Schaukeln, 6 Fässer und 10 Kanonen. In 4 m Höhe befindet sich ein Aufsichtsturm.

Auf den anderen Gutshöfen können Sie Ihre Seele so richtig baumeln lassen. So können Sie am Gutshof Annas muiža (Bezirk Zaube) Massagen mit Blumenöl und danach ein Glas frisch gepressten Obstsaftes genießen. Oder man kann sich in die erfahrenen Hände des Masseurs anvertrauen, der Milch, Honig, Moosbeeren, Lehm und in Lettland hergestellte Bio-Kosmetik verwendet. Auf dem Gutshof Mārcienas muiža werden verschiedene Massagearten angeboten, sowie SPA und Gesichtsbehandlungen. Massage mit Himmelsteinen oder mit Stäbchen aus Bambus, die Wein-Behandlung „Burgundien” oder die Schokomassage sind nur ein kleiner Teil des Angebots. Möchten Sie sich aktiv erholen? Auf dem Gutshof  Smuku muiža (Bezirk Remte) gibt es ein Kletterzentrum: Sie können Seile hinauf- und hinunterklettern, von einem Baum auf den anderen springen, über sich bewegende Säcke bis zum Ende der Bahn klettern. Das sind nur einige der Attraktionen zur Prüfung Ihrer Kraft und Geschicklichkeit. Im Turaidas pils finden einmal im Jahr Wettkämpfe statt: Wer klettert am schnellsten auf den 38 m hohen Turm? Möchten Sie das Bogen- oder Armbrustschießen versuchen? Oder das Axt-Werfen? Ähnliches können Sie auch unterhalb der Burgmauer einer alten Ritterburg erleben. Die Wissbegierigen entdecken Geheimnisse des alten Handwerks. Auf der Burg Krustpils können Sie Kerzen oder Schmuck aus Zinn machen sowie Papierpuppen in der Werkstatt der Großmutter basteln. Falls Sie Nervenkitzel mögen, können Sie an einer Nachtführung teilnehmen. Vielleicht hören sie im Keller das Gespenst der Burg – das Lachen und die Schritte der Braunen Dame. Übrigens können Sie auf jeder lettischen Burg ein Gespenst treffen, denn jede Burg hat ihre Legenden und Geschichten zu erzählen. Weitere Information über den Urlaub auf Burgen und Gutshöfen und die Kartenübersicht finden sie hier.

  • Das Landgut Šlokenbeka ist das einzige erhalten gebliebene Beispiel eines befestigten Landguts in Lettland.
  • Schloss Bīriņi wurde 1860 im neogotischen Stil erbaut und ist der eindrucksvollste Halbrundbau in der lettischen Schlossarchitektur.
  • Schloss Dikļi wurde 1896 im Neubarock erbaut und 2003 erneuert. Der zweite wesentliche Bestandteil des Landguts Dikļi ist die Scheune, die älter...
  • Die Burg Jaunpils ist eine der wenigen mittelalterlichen Burgen, bei der ihr ursprüngliches mittelalterliches Erscheinungsbild immer noch sehr gut...
  • Das Schloss wurde 1901 als Jagdschloss des Bürgermeisters von Riga G. Armitstead erbaut. Das Schloss liegt an einem stillen, hügeligen Ort....
  • Zurzeit ist das Schloss Vecauces ein Tourismus- und Kulturzentrum mit einem Hotel, hier finden Konferenzen, Seminare, Bankette und Hochzeiten statt...
  • Das Schloss Igate wurde1880 im Neorenaissancestil erbaut. Es ist das zweitbekannteste Schloss in der Region Limbazi, auf der derselben Reiseroute...