Sie sind hier

Im Windkanal der Neuen Welt Mariss Jansons & „sein“ Concertgebouw

11.06.2012 | tagesspiegel.de

Vielleicht ist der lettische Dirigent Mariss Jansons gar kein Mann für die Neue Welt, für Amerika und seine vielfältigen Heilsversprechen. Vielleicht hat er sich zum Musikfest 2012 nur einladen lassen, weil er ein immer gern gesehener und gehörter Gast hier ist – und um im Amerikanischen das unverbrüchlich Europäische zu ahnden.

Vielleicht ist der lettische Dirigent Mariss Jansons gar kein Mann für die Neue Welt, für Amerika und seine vielfältigen Heilsversprechen. Vielleicht hat er sich zum Musikfest 2012 nur einladen lassen, weil er ein immer gern gesehener und gehörter Gast hier ist – und um im Amerikanischen das unverbrüchlich Europäische zu ahnden.

Zum Artikel.

Related news
Wollen Sie eine gute Unterhaltung oder einfach Ihre Ruhe haben? Die lettische Fluggesellschaft AirBaltic will ihren Gästen künftig den perfekten Sitznachbarn vermitteln. Schon bei der Buchung kann man...
Mit Ryanair den weihnachtlichen Charme europäischer Metropolen erleben (09.11.12) Wer sich auf die besinnliche Zeit des Jahres einstimmen möchte, sollte den schönsten Weihnachtsmärkten europäischer...
In der Rangliste der sichersten Tourismusländer der Welt, die in diesem April Experten des Russischen Medienunternehmens RBC ausgearbeitet haben, reiht sich Lettland auf Platz sechs ein. Dabei wurde der...
Eine der schillerndsten Ereignisse des Sommers, was klassische Musik angeht, ist das Festival des „Grammy“-Gewinners und Kammerchores „Kremerata Baltica”, das dieses Jahr in Sigulda...