Sie sind hier

Werke von Glaskünstlern

11.08.2011

Wenn man über alternative Mitbringsel aus Lettland nachdenkt, sollte man die Erzeugnisse örtlicher Glaskünstler als Alternative in Betracht ziehen.

Wenn man über alternative Mitbringsel aus Lettland nachdenkt, sollte man die Erzeugnisse örtlicher Glaskünstler als Alternative in Betracht ziehen.

Die Glaskunst ist in Lettland bereits seit dem Mittelalter eine alte und stabile Tradition, als man begann die Fenster gotischer Gotteshäuser mit Vitragen zu schmücken. Mit der Zeit wurden auch aus Glas geschaffene Einrichtungsgegenstände und Schmuck populär.

Um dem individuellen Geschmack entsprechende Glaskunst zu erwerben, muss man eine der Kunstgalerien oder eine Künstlerwerkstatt besuchen, besonders dann, wenn schon das Interesse für ein großformatiges Kunstobjekt im Freien oder eine große Vitrage geweckt worden ist.

Die größte Auswahl an Glaskunst ist in der Glaskunstgalerie in der Altstadt von Riga zu finden, in der die in einem oder wenigen Exemplaren hergestellten Werke, wie Geschirr oder Schmuck, der führenden Künstlern dieser Branche zu sehen sind.

Die Galerie bietet sowohl überraschend farbige, als auch achromatische Werke, die Formenvielfalt wird lediglich durch die kreative Handschrift und den Stil des Künstlers begrenzt. Hier findet man sowohl Obstschalen und Aschenbecher als auch Vasen und Gläser, völlig unpraktische, aber dennoch die Einrichtung belebende Designerobjekte. Wenn man dennoch in diesem Angebot nicht fündig wird, bietet die Galerie auch die Möglichkeit an, sich selbst in diesem Bereich zu versuchen und direkt vor Ort sein eigenes unikales Kunstwerk zu schaffen.

Kleine Vitragen als Fensterschmuck bietet die Galerie „Slazds”, ebenfalls in der Altstadt gelegen, an, während die Galerie „Buteljons” im neuen Künstlerviertel - in der Republik Miera iela – aus Flaschen und Gläsern gefertigte Glasgegenstände präsentiert. Wie die Begründer dieses Prozesses betonen, sind die Produkte im „Buteljons” umweltfreundlich und praktisch - einfache alltägliche Dinge werden für den Nutzer interessanter gemacht.

Eine der Erfolgstorys der letzten Jahre, was den Export von lettischem Design angeht, ist das schöpferische Team „An&Angel” – das von ihnen geschaffene futuristisch anmutende Geschirr hat Interesse sowohl in Westeuropa als auch in Russland und Japan ausgelöst. In Riga sind die Erzeugnisse von „An&Angel” in mehreren Galerien und Designergeschäften, u. a. auch im „Riija”, „Garage” und „Inre Scandinavian design” erhältlich.

Die Erfolge lettischer Glaskünstler sind in einer breiteren Perspektive im Museum für Dekorative Kunst und Design zu besichtigen.

http://www.galerijaasuna.lv/en/about
http://www.makslasgalerija.lv/Slazds-Trap.html
http://www.angel.lv/en/
http://www.dunovglass.lv/
http://www.facebook.com/pages/Buteljons/135607996502274
http://www.makslasgalerija.lv/kolekcija.html

Related news
Für Medizinstudenten, die am deutschen NC scheitern, wird Riga zur Alternative. Dort studiert man auf Englisch, für eine Gebühr von 8000 Euro im Jahr. Viele der deutschen Studierenden hoffen auf den Sprung...

02.08.2011 Fischdelikatessen

Den besonderen Charme des lettischen Sommers verkörpern Fischbuden und Fischmärkte in den kleinen Küstenorten, bei denen einheimische Gourmets und Liebhaber hiesiger Delikatessen frisch geräucherte...
  In Jurmala, in einem der ältesten und bedeutendsten Heilkurorten in Lettland mit seinen vielen Wellnesshotels, Sanatorien und medizinischen Rehabilitationszentren, die sich ununterbrochen...
Das Territorium von Lettland war Jahrhunderte lang militärstrategisch von einiger Bedeutung, daher wurden hier in verschiedenen geschichtlichen Epochen dauerhafte Verteidigungsanlagen eingerichtet, über die...