A+
Beta

Felsen, stromschnellen nahe Cēsis

 

An der Fernstraße Riga-Pskow kommt man bei Km 72 zum Park an der Wassermühle von Ieriķi. Er wurde an den Steilufern des Flüsschens Melderupīte an den 300 Jahre alten Mauern der Mühle angelegt. Das wiederhergestellte Wasserrad verleiht der ganzen Anlage ein romantisches Flair. Von den ufernahen Spazierwegen aus kann man sieben Wasserfälle und Stromschnellen verschiedener Größe bewundern.

8 Km entfernt in Richtung Kārļi liegt am Fluß Amata eine der mit 45 m höchsten Felswände Lettlands: Ainavu krauja. Von oben bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Flußtal.

Etwas über 100 Km von Riga entfernt liegt Rauna, eines der anmutigsten Städtchen der Region Vidzeme. Im Zentrum thront die Burgruine – Überreste der stolzen Residenz des Erzbischofs von Riga aus dem 13. Jahrhundert – heute beliebt bei Spaziergängern, besonders am Abend, wenn die Burgruine in effektvolles Licht gehüllt ist. Die Kirche von Rauna wurde mehrfach erneuert. Sie birgt eine Reliefdarstellung aus dem 13. Jahrhundert: “Adam und Eva“ sowie ein im 16. Jahrhundert geschaffenes Relief “Christus am Kreuz“.

Einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt am Flüsschen Rauna liegt die 5 m hohe malerische Kalktufformation Raunas Staburags. Über diese fließen einige Dutzend Quellrinsale hinweg, die filigrane Ornamente ausgewaschen haben und über einhundert verschiedenen Moosund Algenarten Lebensraum bieten.

Die gesamte Tour ist bequem mit dem Auto zu bewältigen. Nach Rauna fahren auch Linienbusse (www.autoosta.lv).

In der Reisestrecke inkludierte Sehenswürdigkeiten (Orte der Besichtigung)

  • Die Burg wurde neunmal von russischen, polnischen und deutschen Armeen verwüstet.  Die Burgruine von Rauna ist eine der am besten erhalten...
    Rīgas iela, Cēsu novads, Raunas pagasts, Rauna
  • Der „Raunas staburags” ist ein etwa 3,5 m hoher und 17 m langer Tuffstein, der im Laufe vieler Jahrhunderte durch Verkarstung des...
    Raunas novads, Raunas pagasts, Rauna
Information verändert: 08.04.2013