A+
Beta

Jūrmala mit dem auto

 

Lielupe gehörte einst zu den ersten Bebauungsflächen in Jūrmala, deshalb findet man hier besonders prächtige Häuser. Genauer anschauen sollte man die Villen im O. Kalpaka prospekts, der 19. līnija und der Rotas iela.

Wie es vor ihrer Erbauung in Jūrmala aussah, als es nur Fischerhäuser gab, kann man im Freilichtmuseum von Jūrmala erforschen. Gezeigt wird ein Fischerhof des 19. Jahrhunderts mit allem, was dazu gehörte. Das Museum befindet sich im Naturpark Ragakāpa – einem einzigartigen Biotop mit seiner 17 m hohen weißen Düne und 350 Jahre altem Kiefernbestand.

Zwischen dem Ortsteil Lielupe und Majori  liegen drei Bahnstationen. Auch mit dem Auto sind es kaum 15 min zwischen beiden Ortsteilen. In der Fußgängerzone von Majori, der Jomas iela , findet sich immer ein Plätzchen für eine kleine Stärkung zwischendurch. Auch der Ortsteil Melluži verfügt über sehenswerte Häuser, etwa in der Puķu iela, dem Mellužu prospekts und dem Strēlnieku prospekts.

Etwa 20 Fahrtminuten weiter liegt Ķemeri mit seinem Park. Dank des hiesigen Heilschlamms und der Schwefelquellen, auf die man im Park heute noch stoßen kann, nahm die Entwicklung des geschätzten Kurorts seinen Ausgang. Hier soll in absehbarer Zeit das inzwischen restaurierte Gebäude des Sanatoriums Ķemeri wiedereröffnet werden. Das im 20. Jahrhundert prächtigste und berühmteste Kurhotel im Baltikum ist in würdiger Form wiederhergestellt und soll Kempinski-Hotel werden.

Zulassung für Autos für die Einfahrt in Jūrmala (24 Std.) - LVL 1,00.

In der Reisestrecke inkludierte Sehenswürdigkeiten (Orte der Besichtigung)

Information verändert: 08.04.2013