A+
Beta
  • Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese
Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese

Burgruine und Befestigungsanlagen in Valmiera

Die Ruine der livländischen Ordensburg mit einer mittelalterlichen Befestigungsanlage aus dem 13. Jh. an einem strategisch günstigen Ort erbaut, wahrscheinlich anstatt der ursprünglichen lettgallischen Burg Beverīna. Die Burgmauern wurden aus großen Feldsteinen gemauert, die Zwischenräume wurden mit Granitschotter und Dolomitfragmenten gefüllt. Die Burg wurde 1702 während des Nordischen Krieges niedergebrannt.

  • Burgruinen des 13. Jhs.
  • Foto: TIC (Tourismus- und Informationszentrum) Valmiera
  • Mittelalterisches Festival in den Burgruinen
  • Foto: TIC (Tourismus- und Informationszentrum) Valmiera
  • Blumendekoration auf dem Territorium der Burgruinen in Valmiera

Ende des 17.Jhs. wurden die Burgmauern verwüstet. Die Ruine der Ordensburg und der mittelalterlichen Befestigungsanlage am Fluss Gauja erinnern an das Zentrum von Valmiera in der Zeit vom 13. Jahrhundert bis heute. Als ein Teil des Schutzsystems der Stadt sind ein Schutzgraben und Burgmauerfragmente immer noch erhalten geblieben. Auf dem Burggelände findet man eine Bebauung aus dem 18. bis 19. Jahrhundert, die den Kern des kleinen historischen Zentrums von Valmiera bildet. Die Burgruine ist ein bedeutender Erholungsort sowohl für die Bewohner des Ortes als auch für Gäste der Stadt Valmiera.

 
57.538635, 25.426613
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
Services: 
  • Reiseführer verfügbar
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • WiFi Internet
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

täglich geöffnet

Information verändert: 09.09.2014