A+
Beta
  • Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese
Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese

Burgruine und Kirche von Rauna

In geschichtlichen Quellen wird die Burg Rauna zum ersten Mal 1381 erwähnt, die Historiker meinen jedoch, dass die Burg bereits vor dieser Zeit erbaut wurde. In der Literatur des 18.Jhs. wird erwähnt, dass die Burg 1262 auf Anregung des Erzbischofs von Riga Albert II. erbaut wurde und eines der wichtigsten Zentren des Erzbistums war. Das Hauptgebäude der Burg ist dreieckig und nimmt eine 47,40m x 35,49m große Fläche mit dem einst bewohnten Innenhof ein.

  • Well preserved castle walls
  • Panorama of Rauna
  • Rauna’s church

Die Burg wurde neunmal von russischen, polnischen und deutschen Armeen verwüstet.  Die Burgruine von Rauna ist eine der am besten erhalten gebliebenen Burgruinen in Lettland. Zurzeit erfolgt die Konservierung des nördlichen Teiles der Burg.

Die Kirche von Rauna wurde in demselben Jahr wie die Burg erbaut auf Anregung des Erzbischofs von Riga Albert II. Seit Anfang des  16.Jhs. besteht hier die evangelisch-lutherische Gemeinde.

Die Kirche von Rauna hat viele Kriege überstanden, sie wurde mehrmals stark verwüstet und umgebaut. Im 18.Jh.wurden die Anbauten der Kirche errichtet, der letzte Umbau erfolgte Ende der 30er Jahre des 19. Jahrhunderts. Über dem westlichen Portal ist das einzigartige Relief "Adam und Eva", gefertigt im 13. bis 14. Jh., zu sehen, und über dem Haupteingang in die Kirche ‒ "Christus am Kreuz". In der Kirche von Rauna haben bekannte Pfarrer, wie Jānis Reiters, Ādams Jende, Pēteris Apkalns u. a., gepredigt.

 
57.330460, 25.610720
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
Arbeitszeit: 

täglich geöffnet

Information verändert: 21.02.2013