A+
Beta

Das Dorf der Altgläubigen in Slutišķi

Das Dorf Slutišķi befindet sich im Daugava-Gebiet in der Gemeinde von Naujene am rechten Ufer der  Daugava am Fusse des Burghügels von Markova. In historischen Quellen wird Slutišķi als Dorf schon 1785 erwähnt.

  • Foto: Artūrs Jasinskis
  • Foto: Artūrs Jasinskis
  • Foto: Artūrs Jasinskis
Slutišķu vecticībnieku sādža
  • Slutišķu vecticībnieku sādža
Slutišķu vecticībnieku sādža
  • Slutišķu vecticībnieku sādža
Slutišķu vecticībnieku sādža
  • Slutišķu vecticībnieku sādža
Slutišķu vecticībnieku sādža
  • Slutišķu vecticībnieku sādža

Im Dorf Slutišķi kann man die Bautraditionen der Bauernhäuser ansehen. Die Grundlage aller Gebäude bildet das rechteckige Blockhaus, die mit einem zwei- oder vierstufigen Dach abgeschlossen wird.

Der Verputz und das Dekor sind den Bautradition des Nachbarn ähnlich – den Bautraditionen der slawischen Völker. Dies sieht man an den Fassaden, prächtig gestallteten Fenstern, dekorierten Türen und Giebeln. Bei der Ornamentenauswahl waren die Baumeister sehr erfinderisch. Prachtvoll gestaltete Fensterrahmen und Karnisen, die nur in Einzelanfertigung vorhanden sind. Beim Herstellen der Fensterornamentik haben die Baumeister an die Individualität jedes Hauses gedacht. Die Besucher können hier die Dauerausstellung der ethnographischen Abteilung des Heimatkundemuseums von Naujene "Slutišķu vecticībnieku māja" besichtigen.

 
55.915352, 26.883545
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Arbeitszeit: 

Montag – Freitag 9.00 – 17.00 Uhr

Zusatzinformationen: 
Information verändert: 30.05.2014