A+
Beta

Das Gedenkhaus-Museum des Bildhauers Voldemārs Jākobsons

In diesem Haus hat Voldemārs Jākobsons (1899-1974), der Absolvent der Lettischen Kunstakademie, das Mitglied des Lettischen Künstlervereins, Bildhauer, Lehrer, Sportler und Reisende, den grössten Teil seines Lebens verbracht.

Am 13. April 1976 wurde auf dem Hof “Galdiņi” in der Bebru-Gemeinde das Gedenkhaus-Museum für den Bildhauer Voldemārs Jākobsons eröffnet. Ursprünglich wurde das Holzhaus (1870-1875) als eine Scheune, die dem Gutshof Vecbebri angehörte, gebaut. Im Jahr 1905 zogen die Eltern des Künstlers von Rīga nach Bebri um und kauften das Haus „Galdiņi”. “Meine Scheune – mein Paradies!”, so sprach der damalige Besitzer über das Haus “Galdiņi”. Die Besucher können hier mehr als 50 Skulpturen, mehr als 100 Zeichnungen, Grafiken und Dekorationsentwürfe von Voldemārs Jākobsons besichtigen.

Unabhängig von der Kunstgenre ist allen Werken eine monolithe Natur- und Lebensauffassung gemein.  Im Museum sind Kunst- und Alltagsgegenstände, die der Familie Jākobsons gehörten, Werkzeug des Künstlers, eine kleine Bibliothek und eine Schuhsammlung zu sehen. Im Museum werden Ausstellungen und Treffen mit bekannten Künstlern aus ganz Lettland organisiert. Am 27. Mai 2009 wurde das Museum mit dem Beschluss des Museumsrates akkreditiert.

 
56.724190, 25.491049
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Services: 
  • Ausstellungen
  • Reiseführer verfügbar
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Informationsstellen
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • WC
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

Öffnungszeiten 1. Mai bis 1. Oktober:

Dienstag 10.00-14.00 Uhr, Mittwoch 14.00-17.00 Uhr; Donnerstag, Freitag, 10.00-17.00 Uhr; Samstag 12.00-16.00 Uhr; Montag, Sonntag - geschlossen

Information verändert: 21.05.2014