A+
Beta

Das Kongressgebäude von Riga

Der Bau des Kongressgebäudes von Riga wurde 1982 beendet. Früher wurde das Gebäude als Kongress- und Konferenzzentrum für die Bedürfnisse des Kommunistischen Partei vorgesehen. Die Architekten J. Gertmanis und V. Kadirkovs haben in der Innenausstattung reichlich Granit, Marmor und Eichenholz verwendet.

Im Zentrum der räumlichen Komposition ist ein grosses Vestibül, das in der mehr als 14 m Höhe optisch die wichtigsten Raumgruppen verbindet: im ersten Stockwerk – das Parterre des Grossen Saales, Bibliotheken und Administrationsräume; im zweiten Stock – den Balkon des Grossen Saales, den Kleinen Saal und Auditorien, im dritten Stockwerk – Auditorien. Dank der grossen gegen den Park gerichteten Verglasung verbindet der grosse Erholungsraum das Interieur harmonisch mit den Kanalbepflanzungen. Ursprünglich nannte man es „Gebäude für politische Bildung”. In den Sälen und in der Bibliothek des Gebäudes fanden nur die ideologischen Veranstaltungen der Kommunistischen Partei statt.

Während dem Volkserwachen begannen und wurden im Kongressgebäude von Riga die Ideen der Lettischen Unabhängigkeit gestärkt. Im grossen Saal wurde zum ersten Mal der Gedanke öffentlich ausgesprochen, dass Lettland von der Sowjetunion okkupiert wurde. Die Ideen der Unabhängigkeit wurden auch während der Treffen verschiedenen Berufsvereine (der Journalisten, Schriftsteller u.a.) und der Intelligenz gestärkt, die im Kongressgebäude stattfanden.

In den drei grossen Sälen, 10 Auditorien, im Foyer und Café des Kongressgebäudes kann man mehr als 5000 Besucher aufnehmen. In den Räumlichkeiten des Kongressgebäudes von Riga ist das Departement für Bildung, Kultur und Sport und das Immobilien-Departement des Stadtrates von Riga sowie Kassen für Konzert- und Theaterkarten. Hier ist die Fremdsprachenbibliothek untergebracht, deren Bestand mehr als 60 000 Druckmedien in 53 Weltsprachen umfasst. Im Lesesaal steht umfangreiche Literatur mit seltenen Enzyklopädien und Wörterbüchern zur Verfügung.

Der Vorteil des Kongressgebäudes von Riga ist die Multifunktionalität seiner Räume, die für verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte und Vorstellungen, Kongresse, Seminare, Versammlungen, Filmvorführungen, Ausstellungen und kooperativen Veranstaltungen gebraucht werden können.

 
56.955120, 24.108633
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
    • Kredit-/Debitkarte
Services: 
  • Ausstellungen
  • Café
  • Seminare und Konferenzen
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • WC
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

Montag - Freitag 8.30 – 17.00 Uhr

Information verändert: 21.02.2014