Sie sind hier

Das Lettische Geschichtsmuseum

Das Lettische Geschichtsmuseum ist die grösste Schatzkammer der lettischen materiellen Kultur. Im Jahr 1869 wurde es als das Museum der Wissenschaftskommission des Lettenvereins von Rīga eröffnet. Um seine Entstehungsgründe und Ziele besser zu verstehen, ist es wichtig, sich mit der Situation in Rīga vor mehr als hundert Jahren bekannt zu machen.

Bis in die 60er Jahre des 19. Jhr. war Rīga eine Stadt-Festung, deren Baupläne und wirtschaftliche Entwicklung von verschiedenen militärisch-strategischen Überlegungen bestimmt wurde. Erst nach der Aufhebung und Abtragung der Befestigungsanlage entwickelte sich die alte Handelsstadt zu einem modernen Industriezentrum mit multinationalem Einwohnerkontingent.
Die Letten, die nach Rīga kamen und mit der Zeit reich wurden, lernten Deutsch zu sprechen und oft verneinten sie ihre Herkunft. In der Stadt war es nicht leicht, Landsleute zu finden.

Die Situation änderte sich in der zweiten Hälfte des 19. Jhr., als nach der Aufhebung der Bauern diskriminierenden Gesetze immer mehr Letten nach Rīga strömten und ihre Lebensweise änderten. Hier entstand lettische Bürgerschaft und Intelligenz, das nationale Bewusstsein der Letten stieg und sie hatten den Bedarf, eine eigene Organisation zu gründen, wo sie sich treffen, ihre Freizeit sinnvoll und mit Kulturveranstaltungen verbringen sowie ihr Wissen erweitern können.
Nach der Erlangung der Unabhängigkeit von Lettland im Jahr 1918 wurde die Sammlung des Museums des Lettenvereins von Riga dem Staat übergeben. Im Jahr 1920 wurden im Rigaer Schloss Räume zur Verfügung gestellt. Mit einem besonderen Gesetz vom Jahr 1924 wurde dem Museum der Status eines staatlichen Museums verliehen und ein neuer Name gegeben – das Staatliche Museum für Geschichte. In den Museumsaufgaben wurde Folgendes geschrieben: “Das Sammeln, Aufbewahren, Ausstellen und Populasieren verschiedener Kulturwerte der Vergangenheit sowie der jüngeren Geschichte, die eine Bedeutung in der Geschichte Lettlands haben”.

In der Zeit von 1920 bis 1940 erlebte das Museum einen Blütezeit. Im Museum wurden Expositionen für Archeologie, Ethnographie, Numismatik und sakrale Kunst eingerichtet. Das Museum eröffnete neue Abteilungen in anderen lettischen Städten. Im Jahr 1939 umfasste der Museumsbestand schon 150 000 Einheiten.

Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit im Jahr 1991 hat das Museum seine Tätigkeit den neuen Umständen erfolgreich angepasst. Im Jahr 2000 und 2004 hat es die Akkreditierung für seine Entsprechung den im Staat bestimmten Museumsstandards erhalten. Der Museumsbestand umfasst an die eine Million Einheiten. Das ist eine umfangreiche Zusammenfassung der materiellen und inmateriellen Kultur von Lettland und seinen Einwohnern.

Im Museum wurde eine neue Hauptexposition zusammengestellt, die den Zeitraum vom 8000 Jahr v. Chr. bis 1941 umfasst. Bei ihrer Einrichtung wurde das Prinzip des Zeigens der Sammlungen mit der Widerspiegelung der bedeutendsten Etappen in der lettischen Geschichte vereint. Jedes Jahr werden mehrere Ausstellungen aus dem umfangreichen Museumsbestand zusammengestellt.

Ununterbrochen wird das Angebot  für Museumsbesucher ergänzt. Seit 2005 gibt es in der Hauptexposition speziell für Blinde eingerichtete Stände. Für Schüler bietet das Museum museumspädagogische Programme an.
Seit dem März 2008 wurde der archeologische Park-Museum von Āraiši zum Bestandteil des Lettischen Nationalen Geschichtsmuseums. Der Park-Museum von Āraiši ist ein kulturhistorisches Denkmal, der sich im Gebiet von Cēsis befindet. Dort kann man Gebäudekonstruktionen aus der Stein- und Bronzezeit, die Seeburg – die Siedlung der alten Lettgaller aus dem 9. bis 11. Jhr. sowie Burgruinen aus der Zeit von Livland.

Im Januar 2010 wird das Lettischen Kulturmuseum "Dauderi" an das Lettische Geschichtsmuseum angeschlossen und das erste wird zu einer Abteilung des Lettischen Geschichtsmuseums.

Wegbeschreibung: 
Coordinates:
56.951923, 24.115313
An alternative description

Brīvības bulvāris 32, Rīga, LV-1050
+371 67221357
+371 7220586
Preis für Erwachsene: : 
2.85 €
Zahlungsmethoden : 
Eintritt: 
Rabatte: 

Schüler, Rentner - Ls 0.30
Führungen - Ls 2.00 - Ls 10.00

Dienstleistungen: 
Ausstellungen
Workshops
Reiseführer verfügbar
Seminare und Konferenzen
Souvenirs
Themenveranstaltungen
Funktionen: 
WC
WiFi Internet
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014