Sie sind hier

Das Naturschutzgebiet Krustkalni

Seit 2004 ist das im Jahre 1977 gegründete Naturschutzgebiet Krustkalni Teil des Schutzgebietsnetzwerks der EU-Natura 2000. Dieses Naturschutzgebiet zeichnet sich durch verschiedenartige Wäldern und vielen Orchideenarten aus. Das Naturschutzgebiet Krustkalni ist für Besucher zugänglich, ihnen steht ein Aussichtsturm zur Verfügung.

Das Gebiet des Naturschutzgebietes Krustkalni beträgt 2 915 ha, es liegt im Landkreis Madona. Das Gebiet ist sehr hügelig. Durch das Gebiet fließt die Svētupe und deren Nebenfluss,  die Niedruška, auf dem Gebiet gibt es 13 Seen, die größten davon sind der Dreimaņu oder der Svētes-See, der Lielais Plencis und der Mazais Plencis.

An den Ufern einiger Seen haben sich Süßwasser-Kalkablagerungen gebildet. Es gibt viele Quellen, die berühmtesten davon sind die Krāka-Quellen am Ufer des Svēte-Sees.

Das Wasser ist hier sehr rein und reich an Karbonaten, neben der Quelle liegt ein energetischer Stein. Die Energie ist so stark, dass die Wipfel der um den Stein wachsenden Bäume sich in Richtung des Steines geneigt haben, aber über dem Stein selbst gibt es kein Laub, es gibt nur „freien Himmel”.

An Orten, an denen die Süßwasserquellen ausströmen, haben sich Süßwasser-Kalkablagerungen gebildet. Diese haben ihrerseits eine einzigartige Flora mit vielen seltenen Pflanzen geschaffen. Auf dem Gebiet des Schutzgebiets sind fast alle lettischen Waldbodentypen vertreten, am häufigsten gibt es aber den „damaksnis” (Kiefern mit Fichten, Birken oder Espen) und den „vēris” (Fichten mit Birken, Espen, Grauerlen oder anderen Laubbäumen).

Auf dem Gebiet des Naturschutzgebiets sind 1 550 wirbellosen Tierarten, 1 170 Schmetterlingsarten, 152 Vogelarten, 760 Arten und Unterarten der Farn- und Samenpflanzen und ca. 150 Moosarten registriert worden. Darunter gibt es auch geschützte Pflanzenarten, beispielsweise, den Sibirischen Goldkolben (Ligularia sibirica), die Binsenschneide (Cladium mariscus), das Schmalblättrige Lungenkraut (Pulmonaria angustifolia), das Vorblattlose Leinblatt (Thesium ebracteatum) u. a.

Es gibt eine große Vielfalt an Orchideen, es wurden 17 Arten der Orchideen-Familie festgestellt, darunter geschützte, beispielsweise, das Sumpf-Glanzkraut (Liparis loeselii), die Korallenwurz (Corallorhiza trifida), das Kleinblütige Einblatt (Malaxis monophyllos) u. a.

In Krustkalni nisten auch geschützte Vogelarten, beispielsweise Schwarzstörche (Ciconia nigra), Schreiadler (Aquila pomarina), Sperlingskauze (Glaucidium passerinum), Dreizehenspechte (Picoides tridactylus) u. a.

Das Naturschutzgebiet Krustkalni ist dem Naturschutzgebiet Teiči untergeordnet. Die Besuche sind bei der Verwaltung des Naturschutzgebietes Teičiim Voraus zu reservieren (Telefon: +371 648 072 01, Fax: +371 648 072 00, E-Mail: teici@teici.gov.lv).

Besuche im Naturschutzgebiet Krustkalni sind nur in Begleitung eines Mitarbeiters und nur an den für die Besucher vorgesehenen Orten erlaubt. Die Besuche sind bei der Verwaltung mindestens 3 Arbeitstage vor dem gewünschten Datum zu vereinbaren. Besuchergruppen bestehen aus maximal 15 Personen.

Wegbeschreibung: 
Coordinates:
56.762745, 26.149864
An alternative description

Madonas novads, Mārcienas pagasts
+371 26473408
Eintritt: 
Rabatte: 

Dienstleistungen: 
Reiseführer verfügbar
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014