A+
Beta

Der Botanische Garten der Universität Lettlands

Im Jahr 1922 gründete die Universität Lettlands den ersten botanischen Garten. Für dieses Vorhaben hat der Rigaer Stadtrat etwa ein Hektar Boden in der Stadtgärtnerei in Dreiliņi zur Verfügung gestellt. Der erste Direktor des Botanischen Gartens war der Professor Nikolajs Malta.

Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs
  • Latvijas Universitātes Botāniskais dārzs

Im Jahr 1923 öffnete der Botanische Garten seine Türen für die ersten Führungen. Im Botanischen Garten kann man 1 500 Pflanzenarten besichtigen.
Vom 27. bis 30. September 2007. Die Universität Lettlands und der Botanische Garten der Universität Lettlands organisieren in Zusammenarbeit mit dem Lettischen Verband für Landschaftsarchitektur, mit dem Lettischen Bildungsministerium und dem Rigaer Stadtrat ein Internationales Plenum für Architekten und Landschaftsarchitekten in Rīga – Die Visionen für die Zukunftsentwicklung des Botanischen Gartens der Universität Lettlands (LU).
Der Botanische Garten der Universität Lettlands (LU BD) freut sich über jeden Besucher, der sich in einer gesunden und gepflegten Umgebung erholen oder die Pflanzenvielfalt besser kennen lernen möchte.
Der LU BD befindet sich an einem gut erreichbaren Ort – in der Hauptstadt. Für Autos gibt es einen Parkplatz. Mit seinen Pflanzensammlungen, Landschaften und Denkmälern der Holzarchitektur von nationaler Bedeutung ist der Botanische Garten eine der bedeutendsten Parkanlagen, die zur grünen Zone der Stadt Rīga gehören.
Allen Interessierten bieten wir ein breites Programm an Seminaren über die Methoden der Pflanzenvermehrung, Züchtungsmethoden, über Pflanzenschädlinge und –kranheiten sowie Pflanzenverwendung.

 
56.951328, 24.059757
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Services: 
  • Reiseführer verfügbar
  • Souvenirs
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • WC
  • WiFi Internet
Arbeitszeit: 

Winter: Montag-Sonntag 9.00-16.30 Uhr
Sommer: Montag - Sonntag 9.00-19.00 Uhr

Information verändert: 09.09.2014