Sie sind hier

Der Felsaufschluss "Sietiņiezis"

Die Bezeichnung „Sietiņiezis” erhielt der Felsaufschluss darum, weil er viele Löcher hat. Der Felsaufschluss ist sehr vielfältig und bildet viele ungewöhnliche Formen: Höhlen, Pfähle, Nischen und Bögen. Er gilt als einer der höchsten Felsaufschlüsse in Lettland, auf seiner höchsten Stelle gibt es einen schönen Aussichtspunkt.

Der Felsaufschluss „Sietiņiezis” besteht aus zwei Teilen. An den Nordteil stosst an und dreht sich die Gauja. Hier befindet sich eine ununterbrochene unten fast ganz vertikal verlaufende 200 m lange, etwa 13 m hohe und etwas gebogene Steilwand. Vom Wasserspiegel bis zu 6 Meter Höhe eröffnen sich ein gelblich weisser Sandsteinfelsen der Gauja-Suite. Etwas weiter nach Süden beginnt der zweite Teil. Hier liegt der Felsenaufschluss etwas weiter vom Fluss entfernt. Der Obere Teil der Steilwand ist mit Sträuchen und Bäumen bewachsen, darum ist der Felsen vom Fluss aus kaum sichtbar.

Dieser Teil besteht aus kleinen Teilen, manchmal erreicht der Felsen 15 m Höhe. Der Felsen hat unterschiedlich breite Risse. Früher befand sich im Felsen der grösste natürliche Bogen, der im Sommer 1975 zusammengebrochen ist. Daneben befindet sich die Höhle „Velnala”, die nach beiden Enden offen ist, und ein 15 m hoher Sandsteinpfahl. Erwähnenswert ist noch die Teufelsferse: ein durch Rissen eingegrenzter Sandsteinvorsprung mit einer Plattform am Ende, aus dem mit der Zeit ein Sandsteinpfahl entstehen könnte.

Wegbeschreibung: 
Coordinates:
57.429249, 25.386314
An alternative description

Kocēnu novads, Vaidavas pagasts
Eintritt: 
Rabatte: 
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014