A+
Beta

Der Gutshof und der Park von Lūznava

In der Zeit von 1905 bis 1911 wurde das Gutsherrenhaus im Stil des Historismus und Jugendstils aus Ziegeln und  gespaltenen Natursteinen gebaut. Der Besitzer des Gutshofes war Ingenieur und Universitätsprofessort S. Kerbedz aus St. Petersburg, unter dessen Leitung die Nikolaus-Brücke über die Newa in St. Petersburg gebaut wurde.

Er war der erste Ingenieur in Russland, der die architektonischen Prinzipien des Brückenbaus formuliert hatte, nach denen sich die Brückenbauer in der zweiten Hälfte des 19. Jhr. richteten.
Zurzeit ist im Gutsherrenhaus die Grundschule Lūznava, die das Haus auch bewirtschaftet. Der Gutshof von Lūznava wird von einem 23,7 ha grossen Landschaftspark mit einem Teichsystem umgeben. In den Teichen wurden in der Zeit von S. Kerbedz Fische gezüchtet. Im Park gibt es eine Madonnastatue, die von einem italienischen Künstler gestaltet wurde. Während des 2. Weltkrieges wurde sie beschädigt und in den Teich gestossen. 1991 wurde sie restauriert.
 

 
56.361065, 27.260513
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
Zusatzinformationen: 
Information verändert: 01.09.2014