A+
Beta

Der Gutshof Zaļenieki (Grünhof)

Der Gutshof wurde auf Anordnung von E. J. Biron, dem Herzog von Kurland, zwischen 1768 und 1775 nach dem Entwurf des Architekten S. Jensen im Stil des Spätbarocks gebaut. Als Architekturdenkmal repräsentiert das Schlossgebäude des Gutshofes Zaļenieki eine stilistische Synthese zwischen Barock und Klassizismus.

  • Der Gutshof Zaļenieki (Grünhof)
  • Zaļenieku muiža
  • Zaļenieku muiža

Heutzutage ist im Gutshofgebäude die Berufsschule von Zaļenieki untergebracht, neben dem Gutshof befindet sich ein Park mit landschaftlicher Planung, einer Brücke und Teichen.

Der Grünhof (lett. Zaļā muiža) bzw. Zaļenieki ist einer der ältesten Ordenslehen in Zemgale. Im Jahr 1562 wurde der Gutshof zum Domänehof des Herzogs von Kurland. 1768 wurde auf Anordnung des Herzogs Ernst Johann Biron mit dem Bau der Schlossgebäudes begonnen.

Von Interieur aus dem 18. Jahrhundert sind der Profilfries der Decke in den Sälen des zweiten Stockwerkes, die Deckenbemalung im Treppenhaus, Parkettfragmente und einige Türflügel erhalten geblieben. Im grossen Schlosssaal sind unter den späteren Farbschichten schöne Wandmalereien erhalten geblieben.

Das Schlossgebäude von Zaļenieki ist damit einzigartig, weil die Fassaden nicht verändert wurden. Es sind Originalverputz, Profilierungen und Dekoreinzelheiten erhalten geblieben.

Das Ziegeldach wurde mit einem Blechdach ausgewechselt, doch die Schlossplanung vom Ende 19. Jhr. und Anfang 20. Jhr. ist wenig verändert worden: in ersten Stock ist ein Gang ausgebaut worden und  von der Vorhalle wurden mehrere kleine Räume abgetrennt.

 
56.550400, 23.540955
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Für Spenden
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Services: 
  • Ausstellungen
  • Mitmachen
  • Reiseführer verfügbar
  • Seminare und Konferenzen
  • Souvenirs
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • WC
  • WiFi Internet
Arbeitszeit: 

Montag-Freitag 8.30-15.30 Uhr; An Feiertagen – nach vorheriger Anmeldung

Information verändert: 05.09.2014