A+
Beta

Der Naturpark von Vīgante

Auf dem ehemaligen Gutshof Vīgante ist nur ein Teil des Gutshofparks zu besichtigen, der nach dem Bau des Pļaviņu-Wasserkraftwerkes erhalten geblieben ist. Hier wurden verschiedene Spazierwege angelegt.

  • Naturwege im Vīgantes-Park

Um den Parkteil herum gibt es einen Zaun aus Natursteinen, auf den Pfählen des Eingangstores sind Zementbälle zu sehen. Im Park befand sich eine aus Tuffstein gebaute Freilichtbühne und die von A. Briede im Jahr 1939 gestaltete Skulptur "Daina". Seinerzeit gab es Park eine Treppe, die zur berühmten Quelle „Liepavots” führte. Die Treppe liegt nun unter Wasser. Im Park wachsen verschiedene exotische Baum- und Sträucherarten. Im Park wurde die Kopie der früheren Skulptur "Daina" aufgestellt, die A. Briede 1978 erneuerte. Am Ufer der Daugava ist auch die Treppe zu sehen, doch nun führt sie direkt in den Schicksalsfluss hinein.

Hier befindet sich auch der Ort des Felsens „Staburags”. Nach dem Bau des Pļaviņu-Kraftwerkes 1966 verschwand unter dem Wasser eines der schönsten Naturdenkmäler von Lettland – der von Legenden umwobene Kalstufffelsen „Staburags” (Staburadze). Der Fels war 18,5 m hoch und der ist aus dem herausfliessenden Quellwasser entstanden, indem sich der Calziumcarbonat auf der Felsoberfläche und auf dem Felsen wachsenden Pflanzen ablagerte.  Seinerseit war der Fels einer der am meisten beschriebenen und fotographierten Natursehenswürdigkeiten.

 
56.573418, 25.492371
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Services: 
  • Reiseführer verfügbar
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
Information verändert: 22.07.2013