A+
Beta

Der Wasserfall der Alekšupīte

Der Wasserfall der Alekšupīte (buchstäblich: Alex'-Flüsschen) wurde im 17. Jh. befestigt und bebaut, um seine Wasserkraft für die erste Papier-Wassermühle von Kurzeme (Kurland) zu nutzen.  

  • Alekšupītes ūdenskritums

Da der Wasserfall von Menschenhand umgestaltet wurde und sich neben einem nicht allzu gepflegten Mühlengebäude befindet, sieht er im Moment nicht besonders einladend aus.


Der obere Teil des Wasserfalls wurde durch Mauern befestigt. Über dem Wasserfall wurde eine Mühlenschleuse errichtet. Etwa 30 Meter unterhalb des Wasserfalls gibt es in der Alekšupīte noch eine kleine Stromschnelle.

 
56.969967, 21.975853
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

Für Besucher täglich zugänglich

Information verändert: 11.07.2014