A+
Beta

Der Weinberg von Sabile

Den Weinberg von Sabile kann man begründeterweise als Symbol der Stadt Sabile bezeichnen. Im Stadtwappen ist eine Weinrebe dargestellt. Der Weinberg von Sabile ist damit einzigartig, weil der im Buch der Guinnessrekorde als der am weitesten im Norden gelegene Weinberg eingetragen ist und die Weintrauben hier im Freien wachsen.

Sabiles vīna kalns
  • Sabiles vīna kalns

Dei Weinbergspitze liebt 34 Meter über der Stadt und dem Wasserspiegel der Abava.

Der Weinberg von Sabile wurde zweimal angelegt. Zum ersten Mal in der Deutschen Zeit (im 14.-16. Jh.). In der Zeit der ersten Republik von Lettland wurde er 1936 vollständig neu angebaut. In der Zeit des Herzogs Jakob wurden neue Weinsorten angepflanzt, so wuchs das Züchten der Weinrebsorten heran. Von diesem Zeitpunkt an (Mitte des 17. Jhs.) wird auch das Anlegen des Weinbergs gefeiert.

Der starke und etwas säuerliche Wein aus Sabile war sowohl auf dem Hof des Herzogtums, als auch in anderen europäischen Ländern beliebt, in die der Wein exportiert wurde. Das Aufleben des Weinbergs von Sabile begann im Jahr 1936. In verschiedenen Quellen wird erwähnt, dass damals die Initiative vom lettischen Präsidenten Kārlis Ulmanis kam.

Als Beweis dafür, dass der Weinberg während der Lettischen Republik angelegt wurde und schon die erste Ernte brachte, dient die 1939 in Jelgava stattgefundene Weinreben-Ausstellung, die von der Lettischen Landwirtschaftskammer organisiert wurde. In dieser Ausstellung gab es auch einen Stand mit der ersten Ernte vom Weinberg von Sabile.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Arbeiten am Weinberg vom Forschungszentrum für Obstbau von Pūre fortgesetzt.Danach folgte eine Zeit, als die Bewirtschafter des Weinberg ständig wechselten. Die Leistungsintensität sank und wurde mit der Zeit gar nicht mehr bewirtschaftet. Im Jahr 1989 wurde die Wiederanlegung des Weinbergs durch einen enthusiastischen Einsatz von Studenten begonnen.

Der Weinberg ist 33,7 m (~115 m ü. M.) hoch. Die Gesamtfläche des Gartens - 1,5 ha. Die Weinreben werden regelmässig erneuert: hier wachsen etwa 15 verschiedene Rebsorten, insgesamt 650 Pflanzen. Die meisten sind vom bekannten lettischen Züchter Pauls Sukatnieks gezüchtete Rebsorten. Die verbreiteste Rebsorte auf diesem Weinberg heisst „Zilga”. Auf dem Weinberg wachsen auch exotische Bäume wie Pfirsich-, Aprikosen- und Walnussbäume.

 
57.047832, 22.570381
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Deutsch
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
Services: 
  • Reiseführer verfügbar
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Informationsstellen
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • WC
Information verändert: 01.09.2014