A+
Beta
  • Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese
Die ev.-luth. Kirch von Aizkraukle - Koknese

Die ev.-luth. Kirche in Alūksne

Die ev.-luth. Kirche in Alūksne wurde auf Anregung des Gutshofbesitzersvon Alūksne Otto Hermann von Vietinghoff erbaut. Weil der in der Nähe des Sees ausgewählte Ort sumpfig war, wurde ein kleiner Hügel aufgeschüttet. Für den Grund der Kirche wurden zwei Tausend Pfähle aus Eichenholz verwendet. Die Kirche wurde aus einheimischen Natursteinen im klassizistischen Stil errichtet. In der Kirche wird eine Rarität aufbewahrt – die Erstausgabe der Bibel in lettischer Sprache, die von Ernst Glück übersetzt wurde.

  • Die ev.-luth. Kirche in Alūksne
  • Foto: Aus dem Archiv des TIC von Alūksne
  • Die ev.-luth. Kirche in Alūksne
  • Foto: Aus dem Archiv des TIC von Alūksne

Die Höhe des Kirchturms beträgt 55,5 Meter. 1786 bekam der Turm einen Hahn, die den Einheimischen für die Wettervorhersage diente. In den Turm führt eine Treppe aus Eichenholz, die für keine andere Kirche charakteristisch ist. Man nimmt an, dass die Treppe wegen der malerischen Landschaft gebaut wurde, damit der Baron seinen Gästen die schöne Umgebung zeigen kann. 1885 wurde unter der Leitung des Orgelmeisters A. Martins,  des Leiters der grössten Orgelbauwerkstatt in Rīga, eine Orgel mit 24 Registern gebaut. (zwischen 1934 und 1935, 2000 und 2006 wurde die Orgel renoviert.).

 
57.425117, 27.048639
  • Adresse: 
    Pils iela 25a, Alūksnes novads, Alūksne, LV-4301
  • Telefon: 
    +371 64323164
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
Services: 
  • Reiseführer verfügbar
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
Arbeitszeit: 

1. Mai - 31. Oktober: Dienstag-Samstag 10.00-17.00 Uhr
Besichtigung nach Voranmeldung.

Information verändert: 14.11.2012