A+
Beta

Die römisch-katholische Herz-Jesu-Kathedrale in Rēzekne

Die Fassade wurde im pseudoromantischen, der Altar – im pseudogotischen Stil gestaltet. Ursprünglich wurde 1685 anstelle dieser katholischen Kirche von den Mitteln des Krakauer Woiwoden Belinsky eine Holzkirche erbaut. Nach zwei Jahrhunderten brannte sie während eines Gewitters nieder – im Jahr 1887.Unknown Object

  • Die römisch-katholische Herz-Jesu-Kathedrale

Im darauf folgenden Jahr wurde an der Stelle der abgebrannten Kirche mit dem Bau der Kathedrale nach dem Entwurf des Rigaer Ingenieurs Florians Viganovskis begonnen. Das ist einer der grössten und schönsten Kirchen in Lettland. Die Aussenarbeiten an der Kathedrale dauerten bis 1902.

Die Herz-Jesu-Kathedrale wurd 1914 eingeweiht. Beim Besuch der Kathedrale wird empfohlen, die in Holz geschnitzten Altäre zu besichtigen, die mit Skulpturen von Jesus Christus, der Jungfrau Maria, der Heiligen Theresa und anderen Heiligen geschmückt sind.

Die Kathedrale ist durch die Abbildungen der ersten Bischöfe von Livland - des Heiligen Meinhardt und des Heiligen Albert – in den Vitragen bekannt. Seit 1995 befindet sich hier das Zentrum der Rēzekne-Aglona-Diözese mit dem Bischofssitz.

 
56.499649, 27.338104
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
Information verändert: 12.06.2013