A+
Beta

Die Stadt Valdemārpils und ihre Umgebung

Valdemārpils (bis 1926 Sasmaka genannt) befindet sich 16 km nördlich von Talsi, am Ufer des Sasmaka-Sees. Auf dem nächstgelegenen Hügel Dupurkalns befand sich eine Burg und Kultstätte der Kuren. In den historischen Quellen wird der Name Sasmaka erstmals im Jahr 1582 erwähnt. Eine Stadt entstand hier erst Anfang des 19. Jh.

  • Der Sasmakas-See
  • Die ev.-luth. Kirche

Ihren Namen hat Valdemārpils erst 1926 bekommen, als die Regierung der Republik Lettland das kleine Städtchen Sasmaka umbenennen liess, um die berühmte Persönlichkeit des Nationalen Erwachens Krišjānis Valdemārs zu ehren. Er lebte hier von 1835 bis 1845.

Wenn Sie das kleine Städtchen besuchen, lohnt es sich durch die kleinen Gassen spazieren zu gehen und die alten einstöckigen Holzhäuser zu besichtigen, die den Architekturstil von Valdemārpils bestimmen. An einem heissen Sommertag verweilen Sie am Strand des Sasmakas-Sees, wo Sie sich erholen können, das Schwimmen geniessen und die Beführworter der aktiven Erholung auf einem der Sportplätze ihre Kräfte messen können.

Der alte Kurenhügel Dupurkalns ist ebenfalls einen Spaziergang wert, auf dem 1936 das erste regionale Sängerfest stattfand. Valdemārpils ist eine Stadt der Linden, die auf die grösste Linde im Baltikum stolz ist – die „Elku liepa” (dt. „Götzenlinde”). In der Strasse Kr. Valdemāra iela  können die Einwohner noch immer auf die von Kr. Valdemārs gepflanzten Linden stolz sein.

 
57.373306, 22.590519
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
Services: 
  • Mitmachen
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Zugang für Behinderte
Information verändert: 03.09.2014