Sie sind hier

Garten Vērmanes dārzs

Der Garten Vērmanes dārzs (deutsch: Wöhrmannsche Garten) befindet sich im Stadtzentrum von Riga, zwischen den Straßen K. Barona, Tērbatas und Elizabetes. Auf der Freilichtbühne vom Botanischen Garten Vērmanes dārzs finden an den Sommerabenden Konzerte statt, tagsüber versammeln sich hier auf den Bänken die Rigaer, um Schach oder Dame zu spielen.

Der Garten wurde von Spenden eingerichtet. Die Einrichtung des Gartens haben Anna Ģertrūde Vērmane und ihr Sohn, der Generalkonsult H. K. Vērmanis, materiell unterstützt, darum bekam der Garten den Namen Vērmanes dārzs. Im Laufe der Zeit wurden im Garten mehrere Gebäude, ein Gartenhäuschen mit einer Reihe mit Säulen und ein Mineralwasserbad, das mit einem Restaurant verbunden war, gebaut.
1831 wurde der Garten bis zur Straße Tērbatas erweitert. 1864 wurde ein großer Konzertsaal erbaut.

In diesem Zeitraum wurde mehrmals die Bepflanzung des Parks geändert. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Teppischbete eingerichtet, es wurden noch nie gesehene Bäume, Büsche und Nadelbäume eingeführt.
1889 wurde das erste Rosarium in Riga eingerichtet. Am Ende des 19. Jahrhunderts und am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Rekonstruktionsarbeiten nach den Plänen von G. Kufalts vorgenommen. In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen wurde der Garten nach den Plänen von A. Zeidaks neurekonstruiert.
In der Sowjetzeit hat man den Vērmanes dārzs in den Kirow-Park umbenannt. 1950 wurde eine neue Freilichtbühne gebaut, auf der heute noch an den Sommerabenden Konzerte stattfinden. Tagsüber versammeln sich hier Rigaer, um auf den Bänken Schach oder Dame zu spielen.
Die Fläche des Vērmanes dārzs beträgt 4,82 ha. Da wachsen viele wertvolle Baum-, Busch- und Nadelbaumarten.

Wegbeschreibung: 
Coordinates:
56.95076, 24.118794
An alternative description

K.Barona, Elizabetes, Tērbatas iela, Rīga
+371 67037900
Sprachen: 
Eintritt: 
Rabatte: 
Dienstleistungen: 
Café
Themenveranstaltungen
Funktionen: 
Raucherfreundlich
Zugang für Behinderte
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014