Sie sind hier

Gut Lizuma

Das in der Zeit des Barons O. J. G. von Wolff (lettisch: Volfs) 1836 gebaute Schloss wurde im 3. Quartal des 19. Jahrhunderts im Neugotik-Stil von Tudoren gotisiert. Es wurde um ein derzeit unentwendbares Detail ergänzt: um einen polygonalen Turm und eine Attika oberhalb von dem zentralen Risalit. Es ist die Innenausstattung im Treppenhaus, Sälen und im Blauen oder Jägersaal erhalten geblieben, die der estnische Künstler Aleksandrs Knoks geschaffen hat.

Schon zu den polnischen Zeiten gab es in Lizums ein Gut, das den Tiesenhausens (lettisch: Tīzenhauzeni) gehörte, aber später von Medums verwaltet wurde. 1629 ist Antonius Morrie als Gutsbesitzer genannt, aber 1657 – Mayer. 1781 ging das Gut in Besitz vom Baron Malama über, bis es 1836 letztendlich zu seinem Besitzer die Familie von Wolff wurde. Das prachtvollste Gebäude des Gutes ist unbestritten das in der Mitte des 19. Jh. im Historik-Stil (Fassadenbearbeitung im Neugotik-Stil und ein achteckiger Turm) gebaute Herrenhaus.

1936/1937 wurde im Gut eine Schule eingerichtet, die sich hier heute noch befindet. Um das Schloss ist ein kleiner Landschaftspark mit mehreren Teichen erhalten geblieben. In der nächsten Umgebung befinden sich mehrere zu einem Gutshof gehörende Gebäude: Stall, Kornkammer, Bedienstetenhaus, Schnapsbrennerei usw.

Wegbeschreibung: 

Coordinates:
57.192482, 26.371523
An alternative description

Gulbenes novads, Lizuma pagasts, "Pils", LV-4425
+371 26550837
Sprachen: 
Preis für Erwachsene: : 
1.00 € €
Zahlungsmethoden : 
Eintritt: 
Rabatte: 

Dienstleistungen: 
Ausstellungen
Reiseführer verfügbar
Funktionen: 
Informationsstellen
Kostenloses Parken
WC
WiFi Internet
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014