A+
Beta

Kap Kolka– Treffpunkt zweier Seen

Kap Kolka oder Lettisch "Kolkasrags" ist ein naturgegebener Ort der Begegnung. In Kolkasrags treffen sich Seen und Völker. Hier treffen Menschen die Natur und der Sonnenaufgang trifft den Sonnenuntergang. Das Zusammentreffen des öffentlichen und privaten Kapitals hat zu der gepflegten und schön gestalteten Landschaft beigetragen, die sowohl im Sommer als auch im Winter betreut wird.

Kolkasrags
  • Kolkasrags
  • Foto: Romvalds Salcevičš
Kolkasrags
  • Kolkasrags
  • Foto: Peo Jonsson
Kolkasrags
  • Kolkasrags
  • Foto: Madars Mileiko
Kolkasrags
  • Laimes māja
Kolkasrags
  • Kolkasrags
  • Foto: Jānis Mednis
Kolkasrags
  • Kolkasrags
Kolkasrags
  • Kolkasrags
  • Foto: Artūrs Dombrovskis

 

 

 

 

 

 

 

  •  
  • Für die Schifffahrt ist dieser Ort gefährlich, davor warnt der 1884 auf einer künstlichen Insel erbaute Leuchtturm am Ende einer 6 km langen Sandbank. Im Frühling ist Kolkasrags ein idealer Platz zur Beobachtung der Vogelwanderung, im Sommer jedoch – ein Paradies zum Baden und Surfen. Das Dorf Kolka ist auf den Duft der geräucherten Fische, Vogelgesänge und seine kulturhistorischen Denkmäler stolz.

     

     

    In der näheren Umgebung liegen Mazirbe, Košrags und alte livische Fischerdörfer. Die Liven waren ein kleines finnougrisches Volk, das so gut wie ausgestorben ist und das im westlichen Teil an der Ostsee lebte. Die kleinen  Fischerdörfer an der kurländichen Ostseeküste  erwarten ihre Gäste  mit zahlreichen Bootsanlegeplätzen, Netzhäusern, einer historischen Holzbebauung (ab 18. Jh.), Antiquitätenausstellungen sowie einem umfassenden Angebot an ländlichen Unterkünften.

     
    57.759022, 22.604755
    • Gesprochene Sprachen: 
      • Deutsch
      • Englisch
      • Lettisch
      • Russisch
    Services: 
    • Ausstellungen
    • Essen
    • Reiseführer verfügbar
    • Souvenirs
    • Themenveranstaltungen
    Tourismusobjekt Funktionen: 
    • Informationsstellen
    • Raucherfreundlich
    • WC
    • Zugang für Behinderte
    Information verändert: 01.09.2014