X
Latvia.travel mobile app. Your official guide for travelling in Latvia.
Herunterladen

Sie sind hier

Kap Kolka – Treffpunkt zweier Meere

Das Kap Kolka ist das ausgeprägteste Kap an der Meeresküste Lettlands, wo man den Zusammenstoß der Wellen  von zwei "Meeren" – der offenen Ostsee und der Rigaer Meeresbucht – beobachten kann. Während der Vogelwanderung fliegen Tausende von Vögeln darüber und hier ist der richtige Ort, von dem man seine Reise durch den Nationalpark Slītere beginnen kann.

Im Frühling ist das Kap Kolka ein idealer Ort zur Beobachtung der Vogelwanderung, im Sommer ist es wie ein Paradies zur Erholung am Strand, im Herbst und Winter ist es ein Ort, wo man die Mächtigkeit der Natur beobachten kann.

Am Kap Kolka:

  • beobachten Sie das Treffen vom Kleinmeer (Rigaer Meeresbucht) und Großmeer (Ostsee),
  • besuchen Sie den Naturpfad Kap Kolka Kiefern und steigen den Aussichtsturm  am Kap Kolka hinauf,
  • Probieren Sie die von örtlichen Fischern geräucherten Fische,
  • Beobachten Sie den Sonnenuntergang und erwarten den Sonnenaufgang,
  • Besuchen Sie das Dorf Kolka – das Zentrum der Liven Kūolka und die Kirchen der drei Glaubensrichtungen – die evangelisch-lutherische Kirche Kolka, die orthodoxe Christi Geburt Kirche Kolka und die römisch-katholische Kirche der Gottesmutter Stella Maris Kolka,
  • probieren Sie die Sklandrauschi bei Dženeta Marinska in "Ūši"
  • Beginnen Sie hier Ihre Reise durch den Nationalpark Slītere.

Besucherzentrum am Kap Kolka

Für die Bequemlichkeit der Besucher ist am Kap Kolka ein Besucherzentrum eingerichtet, wo man örtliche Souvenirs erwerben, Tourismusinformationen erhalten, sich erfrischen oder einfach sich vor der weiteren Reise erholen kann. 

Leuchtturm Kolka

  • Befindet sich ca. 5 -6 km entfernt vom Kap Kolka, am Ende einer Sandbank auf einer künstlich aufgeschütteten Insel;
  • Ursprünglich wurde hier ein hölzerner Leuchtturm gebaut, in dem das Licht im Juni 1875 angezündet wurde;
  • Als sich die Insel gesetzt hatte, wurde darauf der jetzige Leuchtturm errichtet, der am 1.Juli 1884 zu arbeiten begann.  Der 21 m hohe Turm aus einer Stahlkonstruktion wurde in St. Petersburg gefertigt.  Seit 1979 arbeitet der Leuchtturm im automatischen Modus.
  • Erfahrene Bootsfahrer müssen unbedingt einmal im Leben bis zum Leuchtturm Kolka fahren. Es muss aber beachtet werden, dass es nur 40 Tage pro Jahr ein für das Bootfahren geeignetes Wetter gibt.

Livenküste

An der Kurländischen Küste, von Melnsils bis Lūžņa, liegen die alten Fischerdörfer der Liven, darunter auch Kolka (Kūolka). Die Liven sind ein kleines, am weitesten im Westen  lebendes finno-ugrisches Volk. Die Anwesenheit dieses Volkes  ist hier in allem zu spüren – in der regionalen Mundart, Kultur, Traditionen und der Beharrlichkeit des vom Wind geprägten Charakters. Die kleinen Fischerdörfer an der Kurländischen Küste erwarten die Gäste mit Bootstegen, Scheunen zur Lagerung von Fischernetzen, altertümlicher Holzbebauung der Fischerdörfer (ab 18.Jh.) und Sammlungen altertümlicher Gegenstände sowie mit einem weiten Angebot für Ferien auf dem Bauernhof.

Dundagas novads, Kolkas pagasts, Kolka, Kolkasraga apmeklētāju un informācijas centrs, LV-3275
+371 29149105
Eintritt: 
Kostenlos
Dienstleistungen: 
Café
Reiseführer verfügbar
Slow food
Souvenirs
Funktionen: 
WiFi Internet
Coordinates:
57.758595, 22.603914
An alternative description

Zuletzt aktualisiert: 
06.11.2017