A+
Beta

Kinostadt "Cinevilla"

Wenn Sie miterleben wollen, wie im Freien ein Film gedreht wird, oder wenn Sie sich in hundertjährige Gestalten einfühlen möchten, ist die Kinostadt "Cinevilla" im malerischen Kurland der richtige Ort dafür. Die Kinostadt ist die einzige Kinofreilichtdekoration von solcher Gröβe im Baltikum. 

  • Aufnahme eines Films
  • Foto: Atis Ieviņš
  • Modell von Riga und Daugava
  • Foto: Atis Ieviņš

"Cinevilla" befindet sich in der Gemeinde Slampe, 15 Kilometer entfernt von Tukums. Der Besuch der Kinostadt ist wie das Einsteigen in die Zeitmaschine – hier werden Sie Riga vor hundert Jahren sehen.   

Nebeneinander stehen die Kirche, die historischen Brücken, der Marktplatz, die steingepflasterten Strassen, der Kai der Daugava mit Schiffen, die Strassenbahn, die Rüstungstechnik und sonstige Kinorequisiten, die einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung eines Films ermöglichen.    

Die Kinostadt wurde 2004 für die Aufnahme der bisher teuersten Filmproduktion Lettlands – des historischen Dramas "Rīgas sargi" (Wächter von Riga) erbaut. Der Film erzählt über die Freiheitskämpfe Lettlands 1919. Die Kosten der Dreharbeiten betrugen mehr als zwei Millionen Lats.  

Die wagemutigsten Besucher von "Cinevilla" können selbst am Filmdrehen teilnehmen – über eine Feuerkluft klettern, mit einem Fahrrad jagen, in die Wolken fliegen oder in die Unterwasserwlt tauchen. In der Begleitung des Leiters der Dreharbeiten und unterstützt durch spezielle Technik  können die Besucher der Kinostadt selbst Schauspieler werden und die Besonderheit des Filmdrehens kennen lernen.

Um den Atem der Geschichte besser zu spüren, können sich die Besucher im Kostümfundus der Kinostadt als Soldaten, Krankenschwestern oder Städterinnen verkleiden. Im Kostüm werden Sie durch "Cinevilla" spazieren gehen und sich zum Andenken fotografieren lassen können.

In der Kinostadt wird die Bäckerei "Lāči" betrieben. Hier können die Besucher verfolgen, wie das hauseigene Brot gebacken wird, und das frischgebackene wohlriechende Brot kaufen. In der Nähe stehen die Kneipe mit lettischer Nationalküche und einer authentischen Einrichtung und das Museum für Kriegsgeschichte „Arsenāls”.

In der Sommersaison können die Besucher in "Cinevilla" übernachten. Die Kinostadt bietet 12 gut eingerichtete Häuschen mit Dusche und WC (4 Twinhäuschen und 8 Häuschen für vier Personen, insgesamt 46 Bette). Zur Verfügung stehen auch Zeltplätze. Mehr Infos finden Sie unter www.cinevilla.lv.
 
Für die Gruppen von 10 und mehr Personen werden Führungen in Begleitung eines Fremdenführers angeboten. Die Fremdenführer von „Cinevilla” erzählen über den Bau von Filmdekorationen, über die einzelnen Objekte sowie über andere Geheimnisse der Dreharbeiten. Der Preis der Führung in Begleitung eines Fremdenführers beträgt Ls 3,00 pro Person.

 
56.878742, 23.222221
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
    • Überweisung
Services: 
  • Essen
  • Reiseführer verfügbar
  • Souvenirs
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Informationsstellen
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • WC
  • WiFi Internet
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

täglich von 10:00 - 19:00 Uhr

Information verändert: 03.09.2014