X
Latvia.travel mobile app. Your official guide for travelling in Latvia.
Herunterladen

Sie sind hier

Naturschutzgebiet Teiči

Der Teiči-Sumpf ist  einer der größten unberührten Moos- oder Hochmoore  im Baltikum. Wo man nur hinschaut, kilometerweit sind nur rundherum mit Moos und winzigen Birken bewachsene Wasserlachen zu sehen. Um dieses einmalige Gebiet zu schützen, wurde das Gebiet Teiči zum Naturschutzgebiet erklärt.

Das Naturschutzgebiet Teiči wurde im Jahr 1982 zu einem wichtigen Ort zur Erhaltung der für Sümpfe spezifischen und seltenen Vögel, als auch zu einem Ernährungs- und Rastplatz für migrierende Wasservögel, sowie einem essenziellen Platz für die für Feuchtgebiete typischen Pflanzenarten und Biotope und vielen Arten der Wirbellosen.

Lerne den Teiči-Sumpf kennen!

  • Unternimm eine Exkursion über den Sildu-Pfad in der Gemeinde Mētriena.
  • Unternimm eine Exkursion in die Mitte zur Insel des Mineralbodens - Siksala in der Gemeinde Murmastiene.
  • Beobachte den vielfarbigen Teiči-Sumpf vom 27 m hohen Aussichtsturm in Kristakrūgs in der Gemeinde Atašiene, am Rand der Landstraße Jēkabpils - Rēzekne.
  • Begib dich auf die Pirsch zur Vogel- und Tierbeobachtung.

Besuche sind nur in der Begleitung des Mitarbeiters vom Reservat gestattet, doch den Einblick in das Sumpfleben kann jeder in der Begleitung des Fremdenführers nach vorheriger Anmeldung erhalten (Žanete Beča,  Tel. +371 28333415).

Flora und Fauna

Den größten Teil vom Teiči-Sumpf bildet das Moos- oder Hochmoor. Auf kleineren Flächen ist der Übergang zum Grasmoor zu sehen. Im nördlichen Teil des Sumpfes gibt es Nadel- und Laubwälder, die von Feuchtwäldern umgeben sind - mit Schilfflächen, feuchten Wiesen, Brühl, die den Sumpf vor überflüssigem Wasserabfluss schützen.

Im Naturschutzgebiet Teiči gibt es 28 Seen, die größer als 2 ha sind; die größten sind – der Kurtava-See, der Pieslaista-See und der Mindaugas-See.

Hochmoor

Das Hochmoor hat sich im Laufe von mehreren Tausend Jahren gebildet, in dem sich die Feuchtigkeit aus den Niederungen dort angesammelt hat. Der Sumpf ist sehr feucht, deshalb können die Mikroorganismen die Reste der eingegangenen Pflanzen nicht so zerlegen, wie es im Boden der Fall ist. Nachdem diese Überreste der Pflanzen sich verdichten, entsteht der Torf.

In dem Hochmoor wachsen hauptsächlich Torfmoose (Sphagnum), hier kommen mindestens 25 Moosarten vor. Andere typische Sumpfpflanzen sind Erika, Rosmarinheide und Moosbeeren.

Vögel

Im Teiči-Sumpf nistet der größte Teil der Sumpfvogelarten Lettlands. Hier ist der größte Sammelplatz der Kraniche vor dem Vogelzug (200- 1500 Vögel) und einer der größten Rastplätze der Zuggänse (2000- 8000 Vögel) in Lettland.

Als Wahrzeichen  der Naturwerte des Naturschutzgebietes Teiči wurde der Prachttaucher gewählt. Dieser Vogel nistet sehr selten in Lettland. Ihr Nest richten die Prachttaucher auf den Inseln der unzugänglichen Sumpfseen ein. Im Teiči-Sumpf werden jedes Jahr 1-3 Paare von Prachttauchern beobachtet.

In Teiči kommen noch andere für Sümpfe typische Vogelarten vor: Merlin, Wiesenweihe, Goldregenpfeifer, Bruchwasserläufer, Uferschnepfe. Hier ist auch die Auerhahnbalz zu beobachten.

Tiere

Auf dem Gelände des Naturschutzgebietes, insbesondere in den Feuchtwäldern,  leben viele Wildtiere. Hier wurden 47 für die Fauna Lettlands typische Arten von Säugetieren festgestellt. Davon sind mehrere in Europa gefährdete Arten: Luchs, Wolf, Biber, Otter und Braunbär. Im Sumpf sind oft Elche zu sehen, er wird von Wildschweinen und Mardern überquert. Im Wasser leben Biber, Otter und amerikanische Nerze. Es kommen auch verschiedene Arten der Fledertiere vor: Nordfledermaus, Wasserfledermaus, großer Abendsegler und die Zwergfledermaus.

Siksala

Im Sumpf gibt es mehrere, mit Wald bewachsene Inseln. Einzigartig darunter ist Siksala. Dies ist eine Insel in der Mitte des Sumpfes, die als Wohnort der russischen Altgläubigen erhalten ist. Im 17. Jahrhundert, als die Altgläubigen wegen ihres Glaubens verfolgt wurden, sind sie vor ihren Verfolgern auf diese schwer erreichbare Insel geflohen. Heutzutage gibt es auf der Siksala vier bewohnte Einzelhöfe. Vom Aussichtturm in Siksala ist der größte Teil vom Teiči-Sumpf überschaubar.

Naturschutz

Das Reservat ist ein besonders geschütztes Naturgebiet von staatlicher Bedeutung mit der strengsten Schutzordnung. Der Teiči-Sumpf ist in die Liste der internationalen  Ramsar-Konvention zur Erhaltung der Feuchtgebiete als international wichtiger Aufenthaltsort der Zugvögel und nistenden Vögel aufgenommen. Das Naturschutzgebiet ist auch ein NATURA 2000 Territorium. Die Verwaltung des Naturschutzgebietes befindet sich in Ļaudona.

Dienstleistungen: 
Reiseführer verfügbar
Funktionen: 
Kostenloses Parken
WC
Coordinates:
56.6519423, 26.4158688
An alternative description

Zuletzt aktualisiert: 
28.01.2016