A+
Beta

Schule Kubalu - Museum

Die Mission des Museumsministeriums ist das Unterhalten und das Erhalten des Hofes und der Umgebung von der Schule Kubalu (lettisch: Kubalu skola) entsprechend ihrer historischen Bedeutung und Nutzung, die Bereicherung und die Vervollständigung des Gedenk-Wertes von der Museumsausstellung, das Fördern der Heimatkunde in der Umgebung, die die historischen Grenzen der Gemeinde Dundagas bestimmen.

Das war die erste und 28 Jahre auch die einzige Schule für Bauerkinder im Gut Dundagas. Sie ist die älteste, bis heute erhalten gebliebene, als Blockhaus gebaute Schule in Kurland (lettisch: Kurzeme). Am 13. Mai 1972 wird hier ein Ernests Dinsbergs gewidmetes Museum eröffnet. Seit 1992 finanziert die Gemeinde Dundagas, die historisch gesehen die Besitzerin der Häuser und des Grundstückes der Schule ist, das Museum.

Ursprünglich waren in der Schule zwei  Klassenräume ausgebaut. Im Museum können Sie eine für Ende 19. Jh. charakteristische Klassenraumeinrichtung betrachten. Hier sehen Sie auch Muster von Aufsätzen, die seinerzeit (Mitte 19. Jh.) die Schüler der Schule Kubalu geschrieben haben.

Hier werden Sie die in damaligen Bauerschulen verwendeten Schulbücher und das Musikinstrument „Harmonie“ kennenlernen. Eine separate Ausstellung erzählt über einige der bekanntesten Schüler dieser Schule: Krišjānis Barons (Folklorist, Schriftsteller), Fricis Dravnieks (Pädagoge, Schriftsteller).

 
57.462498, 22.397003
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
    • Überweisung
Services: 
  • Ausstellungen
Arbeitszeit: 

1. Mai - 31. Oktober: Montag - Freitag 9:00 - 18:00. Außerhalb der Öffnungszeiten nach einer Voranmeldung.

Information verändert: 10.05.2014