A+
Beta

Usma-See

Der Grund des Usma-Sees ist überwiegend schlammig, an manchen Orten sandig, an den seichtesten Stellen sind die Ufer zugewachsen. Im See gibt es mehrere Inseln, die drei größten davon sind die Viskužu-Insel (309,2 ha), die Moricsala (wortwörtlich: Moritz-Insel) (83.1 ha) und die Lielalksnīte (33 ha). Die Viskužu-Insel ist gleichzeitig auch die größte Insel Lettlands. Die Fläche des Sees beträgt zusammen mit den Inseln 41,4 km2, die Länge 13,5 km.

  • Burāšana Usmaz ezerā
  • Atpūta pie Usmas

Die Inseln spalten den See scheinbar in drei Teile. Der eine davon ist das Reservat Moricsala mit einer reichen Flora und Fauna, darunter gibt es auch zahlreiche geschützte Arten. Die Moricsala selbst ist bewohnt, ebenso wie die Viskūžu-Insel. Obwohl es sich um einen tiefen See handelt, gibt es viele Sandbänke. Die Ufer des Sees sind überwiegend sandig, in der Umgebung befinden sich viel Wald, Freizeitanlagen und Campingplätze.

Im See gibt es Hechte, Karpfen, Brachsen, Barsche und andere Fische. In den See münden 10 Flüsse: die Tīrukša, die Godele, die Melncelma, die Meķupe, die Sērža, die Ostupe, die Baņģava, die Struncene, die Riekte und die Kāņupe. Die Gesamtfläche des Reservats beträgt 3469,2 ha.

 
57.162487, 22.178650
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Deutsch
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
Services: 
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • Raucherfreundlich
  • WC
Information verändert: 15.05.2014