A+
Beta

Cēsu novads

Unser Gästehaus verfügt über 5 Schlafzimmer im Haupthaus mit eine voll ausgestatteten Gemeinschaftsküche sowie ein Holzhaus mit Sauna am Teich.

Im Gästehaus gibt es 5 Doppelzimmer, eine Wohnküche. Am Teich mit Badestelle liegt ein Holzhaus mit Sauna, Erholungsraum, Schlafzimmer, Picknickplatz und Terrasse.

Offer available: 
from 2012.04.01 to 2012.09.30
Preis: 

Übernachtung ab 17 EUR pro Person

Individuelles Angebot für Familien

Price includes: 
Übernachtung
Offer limitations: 

10% Rabatt ab 4 Übernachtungen

Location: 

Celmi, Rāmuļi, Vaives pag., Cēsu nov. LV-4136, Lettland

57"12'29 25"25'23
57.208054, 25.423063
Getting there: 

Folgen Sie von Riga der Fernstrasse A2/E77 Richtung Pskow bis Vaive und biegen Sie hier rechts ab nach Ramuļi (7 km) bis zum Wegweiser CELMI.

Sellers: 
Estere Laugale
E-mail: 
Telefon: 
+371 26541266
Adresse: 
Celmi, Rāmuļi, Vaives pag., Cēsu nov. LV-4136, Lettland
Information verändert: 28.03.2012

Eine Tour auf den Spuren des Ordenstaates Livland zu den mittelalterlichen Burgen Cēsis (Wenden) und Sigulda (Segewold).

Diese Tour bringt Sie in drei eindrucksvolle Städte Lettlands. Im Programm: Burg Cēsis Johannes-Kirche in Cēsis Schwebebahn in Sigulda Mittelalterliche Burgruine und neues Schloss Sigulda Besuch des Museums und der mittelalterlichen Burg Turaida

Offer available: 
from 2012.04.01 to 2012.10.01
Preis: 

78 EUR pro Person

Price includes: 
  • Transport
  • Besuch der Objekte
  • Fremdenführer
Offer limitations: 

Anmeldung bis spätestens eine Woche im Voraus

Location: 

Vidzeme, Cēsis, Sigulda, Turaida

Sellers: 
Ltd „Discover Latvia”
Telefon: 
+371 29246129
Adresse: 
Palasta iela 10, Rīga, LV-1050, Latvia
Datum: 
10.08 - 12.08.2012

Tage der historischen Filme in einer echten, historischen Umgebung, Diskussionen der Kinomeister und Historiker über den Zusammenhang zwischen dem Kino und der Geschichte. Auf dem Programm stehen  “Helden des Mittelalters” in den Spiel- und Dokumentarfilmen aus verschiedenen Ländern in Originalsprachen und Animationsfilme für Kinder.

Venue: 
Schloss Cēsis
Adresse: 
Pils laukums 9, Cēsu novads, Cēsis
Ziegruppe: 
  • Alle
Datum: 
27.07 - 18.08.2012

Synthese verschiedener Ausdrucksarten der Kunst. Drei Wochen lang sind Ausstellungen von hoher Kunst, Kino und Theater zu sehen. Auf dem Programm stehen Konzerte im Freien und in den Räumen. Während des Festivals findet Konferenz statt.

Venue: 
Cēsis
Datum: 
26.05 - 27.05.2012

Während des Festes beleben Kunst, Musik, verschiedene Fertigkeiten, Mode und Wettbewerbsgeist die Stadt Cēsis, die Burg Cēsis und die Ortschaft Āraiši. Besonderer Akzent liegt auf das Rittertum und die Kriegskunst: Wettbewerbe, Feldkämpfe, Kampf-Vorführungen. Besucher der Veranstaltung können im Garten der Mittelalterlichen Burg von Cēsis übernachten.

Venue: 
Cēsis

Die Kirche des Hl. Johannes ist eines der ältesten Architekturdenkmäler des Mittelalters in Lettland. Die Kirche wurde am Anfang des 13. Jh. - in der Zeit der Christianisierung des Baltikums zu Nutzen des Livonischen Ritterordens erbaut, da sich in Cesis die Residenz des Ordens befand. So hat sich Cesis zu einem der bedeutendsten Zentren der deutschen Macht im Baltikum in der Zeit von 1237 bis 1561 geworden.

Die Kirche des Heiligen Johannes ist die größte mittelalterliche Basilika, die außer Riga gelegen ist. Die Kirche ist eine 65 m lange und 32 m breite Basilika mit 3 Schiffen, die am westlichen Ende durch einen massiven 65 m hohen Glockenturm mit einer 15 m hohen gotischen Spitze eingeleitet wird. Die Kirche hat 1000 Sitzplätze. Bis zum heutigen Tag ist in der Kirche ist eine ganze Reihe von interessanten Geschichte- und Kunstdenkmälern erhalten geblieben, die größtenteils auf der Liste der Kunstdenkmäler von staatlicher Bedeutung stehen. Die Kirche hat sich bereits seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Geschichte- und Kunstdenkmal aufmerksam gemacht. Heutzutage finden hier Konzerte weltberühmter Chöre und der Orgelmusik statt. Die Kirche ist zum Obdach des Internationalen Festivals der jungen Orgelspieler geworden. Das Gotteshaus haben sich auch die Maler beliebt, hier werden diverse Kunstausstellungen veranstaltet. Vom Kirchturm aus ist sogar der 40 km entfernte Zilais kalns (Blauer Berg) zu sehen. Die Kirchschwelle liegt gerade 100 Meter über dem Meeresspiegel.

  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

Montags - Sonntags 10:00 – 18:00 Uhr

 

Das Angebot des Entwicklungs- und Informationszentrums für Tourismus in Cēsis: Tourismus-Information, Souvenirs, Karten, Postkarten, Unterkunfts-Reservierung, Internetzugang und Führungen (durch die mittelalterliche Burg, die Altstadt und die Stadt von Cēsis).

 

Weiteres Angebot: Theateraufführungen; mittelalterliche Spiele – mit Hilfe verschiedener Spiele im Kräftemessen und Geschicklichkeit versucht man sich in das Mittelalter einzufühlen. Solche Spiele wurden schon seit Kindheit gespielt, um die notwendigen Fertigkeiten zu erlernen und zu einem rechtmässigen Ritter zu werden. Mit Hilfe des Burgdieners können Sie eigene Fähigkeiten prüfen: Haltung des Gleichgewichts auf einem Balken, Gehen auf Holzbeinen, Steinewerfen, Seilziehen und andere Spiele.

Weitere Informationen zu verschiedenen Programmen: Frau Ieva Kalniņa, Telefonnummer: +371 26 3 39 342, E-Mail: ieva.cesis@inbox.lv


Die Eintrittskarten zur Besichtigung des Burgkomplexes von Cēsis (die mittelalterliche Burg von Cēsis, das Museum für Geschichte und Kunst in Cēsis sowie das Ausstellungsgebäude) werden bis 45 Minuten vor der Schliessung des Komplexes verkauft.

Die Flussfähre von Līgatne ist die einzige, erhalten gebliebene Flussfähre auf der Gauja. Im 17. Jh. gab es auf der Gauja 9 Flussfähren, die einen bequemen Verkehr mit Estland und Russland sicherstellten. In den 20-er und 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts waren diese Flussfähren, außer den schon lange vorher erwähnten Valmiera- und Siļķu-Flussfähren, die wichtigsten Verkehrsmittel, mit denen das gegenüberliegende Flussufer zu erreichen war.

Die Flussfähre bilden zwei parallele Holzboote, die nach dem Katamaran-Prinzip mit einem Bretterdeck verbunden sind. Das über den Fluss gezogene Drahtseil sichert die Stabilität der Flussfähre in der Strömung, von einem Ufer zum anderen wird die Fähre mit Stromkraft fortbewegt.

Die Flussfähre ist dann außer Betrieb, wenn das Wasserniveau in der Gauja zu hoch der zu niedrig ist und im Winter, falls der Fluss zugefroren ist. Zusätzliche Informationen über die Flussfähre: im Zentrum für Naturlehrpfade in Ligatne oder auf der Webseite  www.tourism.cesis.lv

In geschichtlichen Quellen wird die Burg Rauna zum ersten Mal 1381 erwähnt, die Historiker meinen jedoch, dass die Burg bereits vor dieser Zeit erbaut wurde. In der Literatur des 18.Jhs. wird erwähnt, dass die Burg 1262 auf Anregung des Erzbischofs von Riga Albert II. erbaut wurde und eines der wichtigsten Zentren des Erzbistums war. Das Hauptgebäude der Burg ist dreieckig und nimmt eine 47,40m x 35,49m große Fläche mit dem einst bewohnten Innenhof ein.

Die Burg wurde neunmal von russischen, polnischen und deutschen Armeen verwüstet.  Die Burgruine von Rauna ist eine der am besten erhalten gebliebenen Burgruinen in Lettland. Zurzeit erfolgt die Konservierung des nördlichen Teiles der Burg.

Die Kirche von Rauna wurde in demselben Jahr wie die Burg erbaut auf Anregung des Erzbischofs von Riga Albert II. Seit Anfang des  16.Jhs. besteht hier die evangelisch-lutherische Gemeinde.

Die Kirche von Rauna hat viele Kriege überstanden, sie wurde mehrmals stark verwüstet und umgebaut. Im 18.Jh.wurden die Anbauten der Kirche errichtet, der letzte Umbau erfolgte Ende der 30er Jahre des 19. Jahrhunderts. Über dem westlichen Portal ist das einzigartige Relief "Adam und Eva", gefertigt im 13. bis 14. Jh., zu sehen, und über dem Haupteingang in die Kirche ‒ "Christus am Kreuz". In der Kirche von Rauna haben bekannte Pfarrer, wie Jānis Reiters, Ādams Jende, Pēteris Apkalns u. a., gepredigt.