A+
Beta

Touristeninformationszentrum Bezirk Pļaviņas

An dem rechten Ufer des Flusses liegt eine von Kleinstädten der Düna - Pļaviņas. Das Stadtrecht hat Pļaviņas im Jahr 1927 bekommen. An der Mündung von Aiviekste in der Düna befand sich ein schwedisches Kriegslager und die gebauten Bastionen sind auch bis zum heute zwischen der Mündung von Aiviekste und Skanstupīte in der Düna geblieben - heutzutage befindet sich in diesem Platz der Freundschaftspark.

Pļaviņas
  • Pļaviņas
Pļaviņas
  • Pļaviņas

Das Touristeninformationszentrum Bezirk Pļaviņas befindet sich in der Gemeinde Klintaine, neben der Bäckerei "Liepkalni" in dem runden Glashaus.

Bezirk Pļaviņas, Stadt:

·             Stadtrecht seit 1927.

·             Größe: 7 km2.

·             Einwohnerzahl: 3672  (1. Januar 2009).

·             Entfernung von Riga 123 km (Autoweg A6), von Aizkraukle 35 km (Autowege A6, P87).

·             Hauptbahnhof Pļaviņas 112 km von Rīga (Strecke Riga - Krustpils).

Wappen der Stadt:
Das Stadtrecht hat Pļaviņas im Jahr 1927 bekommen. An der Vorortsgrenzen, vor dem Bau des Stausees Pļaviņas durch den Bau des Wasserkraftwerks befanden sich Hügel Lokstene und Eierberg.
An der Mündung von Aiviekste in der Düna befand sich ein schwedisches Kriegslager und die gebauten Bastionen sind auch bis zum heute zwischen der Mündung von Aiviekste und Skanstupīte in der Düna geblieben - heutzutage befindet sich in diesem Platz der Freundschaftspark.
Pļaviņas als Siedlungsort hat sich auf dem Boden von Herrenhaus Stukmaņi in 90er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaut. Der Name von Pļaviņas kommt von einem Bauernhaus mit dem Name „Pļaviņas”. Seit 1956 wurde an Pļaviņas eine kleine Stadt – Gostiņi hinzugefügt. Früher werden Gostiņi hauptsächlich von Juden bevölkert.
Die Hauswänder von Dolomit in Pļaviņas beweisen die architektonische Einzigartigkeit dieses Bezirks. Die Düna an Pļaviņas
Die Düna an Pļaviņas
(V.Borzovs, 1882.)  Pļaviņas grenzt im Westen an Gemeinde Klintaine, im Norden an Gemeinde Aiviekste, im Süden von Aiviekste befindet sich Bezirk Jēkabpils Gemeinde Krustpils, von der Düna - Gemeinde Sēlpils. Die Stadt überquert Autoweg A6 Rīga - Pāternieki, dem im Norden von der Stadtgrenze einen Umweg gebaut worden ist. Hier beginnen Autowege P37 nach Gulbene und P78 Ērgļi. Pļaviņas überquert auch die Eisenbahnlinie Rīga - Krustpils und hier beginnt die Eisenbahnlinie nach Gulbene.


Gemeinden:
Gemeinde Vietalva
Der Name Vietalva bedeutet „Ort des Zinns”. Früher wurde hier Zinn gewonnen. Die Gemeinde ist reich mit Seen - Vabulītis, Alvītis, Apaļais, Baltenītis, Tulmenītis, sagenhafter Zvanu See und andere. In der Jaunāmuiža wächst einer der mächtigsten Bäumen Lettlands – mit dem Umfang von 7,8 m.
Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind – Schloss Odziena, Lutherische Kirche Vietalva, Denkmalensemble Vietalva.

Gemeinde Aiviekste
    In dieser Gemeinde befindet sich der Odze See - sauber und reich mit Fischen. Am See befindet sich von Touristen und Einheimischen beliebter Sport und Erholungskomplex Mežezers, in dem Wald – der schöne See Līdace. Das kulturhistorische Erbe in der Gemeinde verbindet sich mit archäologischen un architektonischen Denkmälern – Hügel Puduļi, Altfriedhof Draudavu, Wassermühle Krievciems, Steinbrücke über Veseta. Eine von Reichtümer der Gemeinde Aiviekste sind Steinbrüche - Dolomit, Sans und Kies.  

Gemeinde Klintaine
    In der Gemeinde liegen besondere archäologische Denkmäler - Katzenberg, Quellenberg, Eierberg, Weinberg und Altfriedhof, Altfriedhof Kalnapeļņi. Denkmal von staatlicher Bedeutung ist Herrenhaus Stukmaņi. Auf dem 120. Kilometer des Autowegs Riga-Daugavpils befindet sich historisches Denkmal von staatlicher Bedeutung - Grenzstein, der die Grenze zwischen Ländern von Erzbischof Riga und Livländischen Orden bezeichnet.

An dem rechten Ufer des Flusses liegt eine von Kleinstädten der Düna - Pļaviņas. Das Stadtrecht hat Pļaviņas im Jahr 1927 bekommen. An der Mündung von Aiviekste in der Düna befand sich ein schwedisches Kriegslager und die gebauten Bastionen sind auch bis zum heute zwischen der Mündung von Aiviekste und Skanstupīte in der Düna geblieben - heutzutage befindet sich in diesem Platz der Freundschaftspark.

 
56.599899, 25.654879
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
Arbeitszeit: 

Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag von 10.00 bis 18.30
Montag, Dienstag- frei

Zusatzinformationen: