Sie sind hier

Winterwindsurfen

30.11.2011

Die Wintermonate in Lettland sind ein großartiger Zeitpunkt, sich mit Windsurfen zu beschäftigen. Natürlich findet es dann nicht im Wasser, sondern auf dem Eis der zugefrorenen Seen und Küstengewässern statt, daher braucht man dafür auch ein besonders ausgestattetes Surfbrett.

Die Wintermonate in Lettland sind ein großartiger Zeitpunkt, sich mit Windsurfen zu beschäftigen. Natürlich findet es dann nicht im Wasser, sondern auf dem Eis der zugefrorenen Seen und Küstengewässern statt, daher braucht man dafür auch ein besonders ausgestattetes Surfbrett. 

In Lettland gibt es viele Freunde dieses Sports, er werden sogar international hochklassige Wettbewerbe ausgerichtet. Darüber hinaus kann man das Winterwindsurfen hier unter Anleitung erfahrener Trainer erlernen. Denn der Sport ist im Winter leichter zu erlernen, auf einem Brett, das mit Skiern ausgestattet ist. 

„Im Gegensatz zu einem Sommerbrett gleitet das Eissurfbrett viel leichter über das Eis, daher kann man leichter verschiedene Manöver erlernen. Es ist vergleichsweise stabil, daher spart man sich die vielen Male, wenn man sich aus dem tiefen Wasser wieder auf das Brett ziehen muss. Und man muss sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, welches Brett man braucht, es gibt nur eine Variante," sagte der Eissegler Krišjānis Tutāns der Zeitschrift „Diena”. 

Bei einem Lehrer kann man die Grundzüge des Eissegelns erlernen – das einfache Fahren und die Wenden kann man sich an einigen Tagen aneignen.  Auch kann man dort einige Elemente des „Freestyle” erlernen, was im Winter viel einfacher ist.

In Riga auf dem Eis des Sees Ķīšezers bieten z. B.  die Clubs „Surfpro.lv” und „Keizarkalns.lv” Kurse an. Aber auch die Seen von Liepāja und Alūksne sowie der Sportkomplex „Mežezers” bei Pļaviņas sind sehr beliebt.

Eine Trainingseinheit kostete in der letzten Saison 15 LVL. Wenn man sich für einen Kurs anmeldet, verringert sich der Preis pro Einheit.  

„In Lettland sind Anfänger privilegiert, denn bei uns werden Wintersurfbretter produziert. Das lettische Unternehmen „Hiberna” ist wahrscheinlich das einzige auf der Welt, das mit der Produktion von Brettern für das Eissurfen begonnen hat, im Gegensatz zu anderen Ländern, in denen die Gefährte in der Garage aus alten Skiern und anderen Elementen gebastelt werden.  Im Rahmen des Kurses kann man die Bretter ausprobieren. Und wenn einem das Windsurfen gefällt, sollte man sich Gedanken über die Anschaffung einer eigenen Ausstattung machen," erzählte Ieva Meļko, Vertreterin von „winterwindsurf.com” der „Diena”.

http://www.hiberna.lv/Site/Hi.html

editor@latvia.travel

Related news
Die „Baltische Hauptstadt der Gastronomie“ serviert Menüs von lettischen Spitzenköchen und stellt die vielfältigen lettischen Produkte in den Mittelpunkt, welche die Essgewohnheiten,...
Eine der schillerndsten Ereignisse des Sommers, was klassische Musik angeht, ist das Festival des „Grammy“-Gewinners und Kammerchores „Kremerata Baltica”, das dieses Jahr in Sigulda...
In den letzten Jahren zeigen lettische Verbraucher ein immer größeres Interesse daran, biologisch angebaute Lebensmittel zu kaufen. Gleichzeitig steigt auch das Interesse, ökologische Landwirtschaften zu...
Daun. Die lettische Hauptstadt mit ihren ca. 800 prachtvollen Bauten aus der Jugendstilzeit, deren Altstadt unter dem UNESCO-Weltkulturerbe steht, bot der Hobbyfotografin Dorothee Pankau aus Demerath...