Sie sind hier

Naturpfade

Falls Sie Wälder, Flüsse, Sümpfe und die Ostsee mögen, ist Lettland für Sie ein ausgezeichnetes Reiseziel. Unser Land ist genauso herrlich wie seine Natur! Deshalb ist eine Wanderung die beste Art, die wilde Natur zu erleben und körperlich aktiv zu sein. In ganz Lettland gibt es Naturpfade verschiedener Länge und jeder Pfad hat etwas Besonderes, das sich lohnt entdeckt zu werden. Nach der Wanderung können Sie die nächsten Städte besichtigen, Restaurants und Cafés besuchen und die lettische Gastfreundschaft genießen.

Karjers OgrēDie Blauen Berge bei Ogre haben ihren Namen nicht umsonst bekommen - im Wald befindet sich der Steinbruch Dubkalni mit seinem extrem klaren und leuchtend blauem Wasser. Er ist von Wald und von sandigen Stränden umgeben. Hier findet jeder eine geeignete Route, denn im Naturpark gibt es verschiedene Pfade: der 12,9 km lange Pfad zur Vielseitigkeit der Natur, der 12,4 km lange Radfahrerpfad, der 12,4 km lange Kognitive Pfad, der 4,25 km lange Hundeschlittenpfad und der 0,05 km lange Pferdeabschnitt.

Vāvere dabas parkā

Im Herzen von Vidzeme - dem Nationalpark Gauja - befinden sich die Naturpfade von Ligatne. Dort kann man beeindruckende Naturlandschaften genießen und wilde Tierarten beobachten. Es handelt sich um einen der landschaftlich schönsten lettischen Orte, an dem man sowohl Ruhe als auch aktive Erholung finden kann. Die Pfade haben eine lange Geschichte – sie wurden 1975 eingerichtet, um die Besucher des Parks mit den lettischen Schätzen der Natur und den hiesigen wilden Pflanzen- und Tierarten bekanntzumachen.

Taka gar ezeru

Für einen Spaziergang niedrigen Schwierigkeitsgrades ist der Naturpfad Lielezers eines der besten Reiseziele. Der Naturpfad ist nur 3,6 km lang und man benötigt für diesen etwa anderthalb Stunden. Auf relativ kleinem Raum gibt es hier Wald, Sumpf, einen See und den Fluss Donaviņa, der auf einer Holzbrücke überquert werden kann. Der Pfad ist mit Holzstegen und Schotter ausgelegt und, obwohl er das ganze Jahr durch für die Besucher geöffnet ist, wird eher ein Besuch in den schneefreien Monaten empfohlen. Bei feuchtem Wetter können einzelne Teile des Pfades schwieriger zu bewältigen sein. Der Pfad eignet sich auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität und für Besucher mit Kinderwagen.

Purvs

Eines der vielseitigsten und größten Naturpfade-Gebiete ist der Naturpark Kemeri. Das Ziel dieses Parks ist der Erhalt der Natur, der kulturhistorischen Werte und Freizeittraditionen, Förderung der Umweltbildung und des Tourismus. Auf dem 38 165 ha großen Gebiet gibt es mehrere Naturpfade: den Großen Kemeri-Moorsteg, den Pfad am Slokas-See, den Pfad des Burghügels Kaņieris, einen Vogelbeobachtungsturm, den Niedrāja-Steg, den Barfuß- und Naturgemälde-Pfad in Valguma Pasaule, den Schwarzerlensumpf-Steg, den Wald-Pfad und den Naturpfad Kupskalni.

Taka pie jūras

Das Meer und der Sonnenuntergang sind untrennbar miteinander verbunden. Und in Saulkrasti weiß man dies!  Denn in Saulkrasti wurde der Sonnenuntergang-Pfad (Saulrieta taka) errichtet, der durch eine der schönsten lettischen natürlichen Formationen verläuft, die 18 Meter hohe Weiße Düne. Der Pfad ist ca. 3,6 km lang und erstreckt sich entlang der Meeresküste von der Weißen Düne bis zum Fluss Pēterupe. Auf der Wanderung auf diesem Pfad ist es möglich, nicht nur das Meer und den Kieferwald zu genießen, sondern auch aus Holz geschnitzte Tierskulpturen zu bewundern und an verschiedenen Punkten interessante Informationen zu erhalten beispielsweise an der Trompete „Hör auf die Natur”. Damit der Name des Pfades Sie nicht verwirrt - ein schöner Spaziergang ist zu jeder Tageszeit garantiert, nicht nur bei Sonnenuntergang. Darüber hinaus lohnt sich der Besuch des Pfades nicht nur im Sommer, denn im Winter wird auf der gesamten Länge des Pfades für Wintersportler eine Langlaufroute eingerichtet.

Purva taka

Das Feuchtgebiet von Lubans ist ein einzigartiges Naturobjekt mit einer großen Bedeutung für eine große Anzahl besonders geschützter Arten und für den Erhalt von Biotopen nicht nur in Europa, sondern weltweit. Dort finden Sie den Moorpfad Teirumnīku. Er ist ziemlich kurz - nur 800 Meter lang, jedoch gibt es dort große Pflanzenvielfalt, die Sie während des Spaziergangs erkunden können. Der Pfad wurde auf Sumpfstegen errichtet, die es den Besuchern erlauben, sich ins Herz des Moores zu begeben und zu verstehen, wie das Leben in diesem Teil der Natur abläuft, der sonst schwierig zugänglich ist. Der Pfad führt nicht im Kreis, das heißt, um zurück zum Ausgangspunkt zu kommen, müssen Sie entweder denselben Weg zurücklegen oder einen Waldweg wählen, der Sie am Rand des Moores entlang wieder zurückführt. Wenn Sie einen Spaziergang auf dem Moorpfad unternehmen möchten, empfiehlt es sich Zeit einzuplanen, um das Feuchtgebiet von Lubans zu erkunden.

Zirgs pļavā

Ein Ort wie kein anderer in Lettland ist der Naturpark Engure. Wenn man in diesem Gebiet spazieren geht, sollte man stets die Augen offenhalten, denn in diesem Gebiet nisten 187 Vogelarten. Dazu gehören auch der Seeadler und der Wachtelkönig, die weltweit von der Ausrottung bedroht sind. Auf dem Gebiet des Parks wurden am Ufer des Sees mehrere Vogelbeobachtungstürme errichtet. Besucher wählen häufig diesen Ort, weil es dort die seltene Möglichkeit gibt, zwischen wilden Pferden und Kühen zu wandern. Im Sommer lohnt es sich, einen Spaziergang auf dem 3,5 km langen Orchidee-Pfad zu unternehmen, denn dort wachsen 22 von 32 in Lettland vorkommenden Arten der Familie der Orchideen.

Ziemas ainava

Falls Sie die Wildheit der unberührten Natur erleben und dabei die Zeugen vergangener Zeiten spüren möchten, ist für Sie der Amata-Pfad ein passendes Reiseziel. Auf diesem Naturpfad spürt man einen Hauch von Abenteuer und eine besondere Nähe zur Natur. Der Amata-Pfad ist ein geologischer Pfad, denn auf der Route gibt es mehrere Devon-Sandsteinaufschlüsse – den Grünen Felsen (Zaļais iezītis), den Palu-Felsen, den Veco stumbru-Felsen, den Vizbulīšu-Felsen und am anderen Ufer – den Vanagu-Felsen und den Zemais-Felsen. Am Ende des Pfades befindet sich der 19 Meter hohe, beeindruckende Zvārtes-Felsen. Am Zvārtes-Felsen beginnt ein 3 km langer Pfad, der sich gut für Familien mit Kindern eignet.  Der ganze Pfad besteht jedoch aus drei Etappen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und verschiedenartigen Landschaften. Die längste Etappe ist 12 km. Besonders schön und herausfordernd ist der Amata-Pfad in der Wintersaison.

Putnu vērošanas tornis

Der Naturpfad der Pferdeinsel (Zirgu sala) eignet sich perfekt zur Erholung in der Natur. Der 4 km lange Pfad führt seine Besucher auf Holzstegen den See entlang. Unterwegs gibt es mehrere Aussichtsplattformen im See, einen schmalen Damm und am Ende einen Vogelbeobachtungsturm. An einzelnen Orten des Pfades wurden gepflegte Rastplätze eingerichtet, somit eignet sich die Pferdeinsel gut für ein Picknick. Unweit entfernt befindet sich auch der Steg des Liepāja-Sees, der durch das Schilf zu einem Vogelbeobachtungsturm führt. Auf dem Gebiet des Naturparks befindet sich auch eine neue 1,2 km lange Strecke zum Inlineskating und Radfahren, die von der Schönheit der wilden Natur der Pferdeinsel umschlossen ist.

Taka nacionālajā parkā

An der kurländischen Küste befindet sich der Nationalpark Slitere mit dem Naturpfad am Leuchtturm Šlītere. Der Leuchtturm liegt 100 Meter über dem Meeresspiegel. Bei klarem Wetter sieht man von oben den Leuchtturm Sõrve auf der Insel Saaremaa (Estland) sowie die nicht weit entfernte Radaranlage Irbene und den Leuchtturm Miķeļbāka. Der 1,2 km lange Pfad ist ein Zuhause für viele in Lettland und europaweit besonders geschützte Pflanzen- und Tierarten.

Zuletzt aktualisiert: 
16.05.2022