X
Latvia.travel mobile app. Your official guide for travelling in Latvia.
Herunterladen

Sie sind hier

Menschen mit Handicap

Immer mehr Tourismusobjekte in Lettland haben Zugang für alle Besucher. Es ist nicht nur an die Möglichkeit des Hinkommens gedacht worden, sondern auch an ein unterhaltsames Angebot.

Trotz der vielen positiven Beispiele gibt es in dieser Hinsicht noch viel zu tun, deshalb sind hier auch die bekannten Einschränkungen beim Reisen in Lettland zusammengestellt, in der Hoffnung, dass sie mit der Zeit immer weniger werden.

Transport

Parkplätze für Behinderte

Auf den Parkplätzen sind mindestens zwei von allen Plätzen für Behinderte eingerichtet. Sie befinden sich möglichst nah am Eingang der Gebäude.

Die speziellen Parkplätze sind mit Markierung auf dem Bodenbelag des Parkplatzes versehen.

Der Aussteigebereich ist mit unterschiedlicher Farbe markiert.

Der öffentliche Verkehr in Riga

Damit ohne Schwierigkeiten in die öffentlichen Verkehrsmittel Rigas eingestiegen werden kann, haben die meisten der in der Stadt fahrenden Busse, Straßenbahnen und Elektrobusse niedrige Einstiege oder spezielle Auffahrten für Fahrgäste. Der Innenraum der Transportmittel ist so eingerichtet, dass da auch Menschen im Rollstuhl Platz haben. Es gibt auch Sitzplätze für Behinderte.

Es ist wichtig zu bemerken, dass im öffentlichen Verkehr von Riga immer mehr Transportmittel eingesetzt werden, die sich für alle Fahrgäste eignen. Es ist zum Beispiel in einem Teil der Straßenbahnen das Einsteigen für Menschen im Rollstuhl technisch nicht gesichert. Zurzeit finden die Straßenbahnlinien 6 und 11 bei Rigensern und Gästen große Beliebtheit, weil sie bequemere Fahrten für alle Fahrgäste ermöglichen.

Technisch ausgerüstete Minibusse in Riga

Auf den gefragtesten Linien fahren seit Februar 2015 die ersten Minibusse des Typs VW Crafter, die auch für die Beförderung von Menschen mit Handicap vorgesehen sind. Sie haben einen bequemeren Einstieg, der das Einsteigen wesentlich erleichtert, sowie geeignete Plätze für Rollstühle.

Minibuslinien und ihre Nummern: 

  • Zentraler Bahnhof – Flughafen (222)
  • Zentrum – Jugla (204)
  • Zentrum – Bolderaja (246)
  • Mežciems – Šampēteris (263)
  • Imanta – Pļavnieki (270)
  • Paula Stradiņa Klinik – Klinik Linezers (271)
  • Busbahnhof- Purvciems (280)

Um mehr Informationen zu den Fahrplänen der Minibusse zu erhalten, rufen Sie bitten  die Telefonnummer: +371 66907787 an.

Taxis

Im Alltag fahren in Riga die Red Cab Taxis, die für Bedürfnisse der Menschen mit Handicap angepasst sind. Die Baltic Taxis befördern die Behinderten, die in den Wagen einsteigen können und zusammenklappbaren Rollstuhl haben.

Bustransfer zwischen den Städten

Auf dem Internationalen Busbahnhof in Riga wird Menschen mit Handicap kostenlose Hilfe durch einen Assistenten gewährt. Vom Bedürfnis dieser Dienstleistung ist der Busbahnhof mindestens 36 Stunden unter der Telefonnummer: + 371 67226658 oder per e-Mail: [email protected] vorher zu informieren.

Der Assistent hilft bei der Fortbewegung, bei der Gepäckauf- oder Ausgabe, sowie beim Ein- oder Aussteigen, wenn der Bus technisch für alle Fahrgäste ausgerüstet ist.

Bei den alltäglichen Fahrten zwischen den Städten wird eine mobile Einsteighilfe nicht angeboten. Diese Möglichkeit wird von Ecolines angeboten, wenn der Reisende mindestens 72 Stunden vor Antritt der Fahrt von der geplanten Route per e-Mail-Adresse [email protected] informiert. Erwarten Sie die Antwort, dann wird vor der von Ihnen gewählten Fahrt der Bus mit Einsteigehilfe auf Sie warten.

Bahnverkehr

Wir empfehlen das umweltfreundlichste Transportmittel–die Bahn! Auf neun Bahnhöfen Lettlands gibt es mobile Einsteigehilfen, womit die Menschen mit Handicap auf den Bahnsteig kommen können, als auch in den Waggon ein- und aussteigen können.

Diese Dienstleistung bieten die Bahnhöfe in Riga, Krustpils, Rēzekne, Daugavpils, Jelgava, Saulkrasti, Sigulda, Dubulti und Vaivari an.

Die geplante Fahrt ist mindesten 48 Stunden vorher über die kostenlose Telefonnummer: +371 80001181 oder e-Mail: [email protected] mit folgenden Informationen anzumelden: von welcher zu welcher Station der Fahrgast fährt, hat er einen/keinen Begleiter oder ob er im Rollstuhl sitzt.

Wir bitten, die Fahrten an Werktagen von 8 bis 17 Uhr zu planen. Beachten Sie bitte, dass Sie  am Tag der Reise nicht später als 30 Minuten vor der Abfahrt des Zuges auf der entsprechenden Station eintreffen.

Die Bahnen Lettlands bieten sehr moderate Fahrkartenpreise und exotische Fahrten mit dem "Großvater" der europäischen Schnellzüge an.

Technische und medizinische Hilfe während der Reise

Auf dem Internationalen Busbahnhof in Riga ist eine spezielle Stelle zur Bestellung der Hilfe eingerichtet, wo die Informationen auch in Blindenschrift zugänglich sind. Auch ein Fahrstuhl und Parkplätze für die Behinderten sind eingerichtet.

Das Service-Personal der Bahn Lettlands leistet auch Hilfe für Menschen mit Handicap beim Fahrkartenkauf, bei der Fortbewegung zum Bahnsteig und über den Bahnsteig, sowie beim Ein- und Aussteigen aus dem Zug. Die Hilfe wird auch für Menschen mit Seh- und Hörstörungen angeboten.

Die Mietwagenfirma Sixt bietet für Menschen mit Handicap behindertengerechte Fahrzeuge mit Handsteuerung für die Reise durch Lettland  und das Baltikum an. Die Fahrzeuge mit Handsteuerung werden ohne Mehrpreis angeboten. Um diese Dienstleistung zu buchen, rufen Sie bitte unter der Telefonnummer: +371 67207121 an oder schreiben Sie an die e-Mail-Adresse: [email protected].

Die Vereinigung der Behinderten und ihre Freunde "Apeirons" bietet den Gästen ein fünftes Rad oder ein Fahrrad zu mieten an, was für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität den Rollstuhl ersetzt. Mehr über diese Möglichkeit können Sie unter der Telefonnummer +371 67299208 oder e-Mail: [email protected] erfahren.

Medizinische Hilfe während der Reise kann man im Dienst für Nothilfe des Verbandes der  Samariter Lettlands bekommen, die Telefonnummer: +371 67815299. Der Dienst leistet medizinische Versorgung, Begleitpersonaldienste und spezialisierten Transporte an. Über dieses Angebot können Sie sich per e-Mail: [email protected]  informieren.

Rabatte

In den größten Museen und Kunstgalerien Lettlands sind für Menschen mit Handicap und ihre Begleiter Rabatte für Eintrittskarten vorgesehen.

"Mapeirons" –  Hilfe für Menschen mit Handicap beim Reisen durch Lettland

Es ist eine mobile App in englischer Sprache "Mapeirons"  und eine Internetwebsite http://mapeirons.lv/ entwickelt worden, in denen schon mehr als 1500 Orte und Objekte in Lettland aufgenommen sind, die für alle frei zugänglich sind.

Das hat die führende Organisation Lettlands in Fragen der Behinderung "Apeirons" entwickelt, die selbst jedes in der Datenbank aufgenommene Objekt überprüft haben. Die Datenbank wird regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Kommunen aktualisiert.

Suchst du eine Möglichkeit, eine Mahlzeit zu sich zu nehmen, einzukaufen oder zu übernachten? Auch diese Informationen bietet "Mapeirons". Wir empfehlen, die Reise rechtzeitig zu planen und Orte auszusuchen, an die ihr euch nur mit positiven Gedanken erinnern werdet!

Einige Ideen für herrliche Reiseziele:

In den Zentren der Tourismusinformation kann man die Landkarte Lettlands "Reisen ohne Grenzen" erhalten, in der  100 Reiseziele angegeben sind, die für Menschen mit Handicap zugänglich sind. Diese Landkarte hat das Fremdenverkehrsamt Lettlands in Zusammenarbeit mit der Organisation der Menschen mit Handicap Lettlands "SUSTENTO" zusammengestellt.

practical information
Learn more

Nützliche Informationen

Bei der Planung der Reise nach Lettland werden nützliche Informationen hilfsreich sein. Wirf deinen Blick in die Karten der Regionen...
Turaidas pils
Learn more

Erlebe Lettland

Begib dich nach Lettland und genieße Wanderungen in der unberührten Natur des Nationalparks Gauja, erhole dich im Kurort Jūrmala oder...
Jūgendstils Rīgā
Learn more

Plane deine Reise nach Lettland

Begib dich auf die Reise durch die Regionen Lettlands und plane deine Reise mit dem Routenplaner. Erfahre, wo du Restaurants von hohem...
Zuletzt aktualisiert: 
04.12.2017