X
Latvia.travel mobile app. Your official guide for travelling in Latvia.
Herunterladen

Sie sind hier

Burg Dundaga

Die im 13.Jahrhundert gebaute Burg ist heutzutage der Austragungsort für thematische Ausstellungen, Verkostungen örtlicher Leckereien, großen Festen und Hochzeiten, Führungen sowie eine bequeme Unterkunft und ein Ort von nicht genutzten Möglichkeiten und Entdeckungen. In der Burg sind auch das Kulturzentrum, das Tourismusinformations-Zentrum, die Musik- und Kunstschule, sowie die Abteilung für Planung, Entwicklung und Redaktion untergebracht.

Die Burg Dundaga ist die größte Burg in Nordkurland. Sie ist auf einer Halbinsel gebaut, die von aufgestauten Gewässern des Flusses Pāce umspült ist, hat mehrere Kriege und Besitzerwechsel überlebt, wurde mehrmals umgebaut, hat zwei Brände überstanden und wurde dann doch wieder aufgebaut und erweitert. Obwohl die Burg während der Umbauten bedeutend modernisiert wurde, hat sie teilweise ihre Befestigungsart mit dem Schutzturm am Eingangstor und dem inneren Hof erhalten.

In der Burg Dundaga besichtigen Sie:

  • Die Ausstellung über die früheren Besitzer der Burg sowie ihrer verschiedenen Bauetappen.
  • die Ausstellung "Das Krokodilnest"  über Arvids Blumentals (1925 - 2006), den berühmten Bewohner von Dundaga, den ehemaligen Krokodilhunter und Opal Digger in Australien, den Prototyp des Titelhelden des Spielfilms "Crocodile Dundee".
  • Die Einzige Medaillen-Dauerausstellung in Lettland.

Legende über die Grüne Jungfrau

Mit der Burg Dundaga sind mehrere Sagen verbunden. Eine davon erzählt, dass in der Burg Dundaga der König der Zwerge seine Hochzeit feiern wollte, doch die Schwester des Barons hat die Feier versehentlich unterbrochen und wurde deswegen lebendig in die Burgwand eingemauert. Sie ist die sogenannte Grüne Jungfrau, die auch heute noch in der Burg herumgeistert.

Auf der Burg besichtigen Sie:

  • Den Berggarten, der hinter der Burg auf einer kleinen Insel liegt. Die archäologischen Ausgrabungen zeugen davon, dass im Altertum die Insel als Befestigung diente, die an die auf Burgbergen vorkommende erinnert. Etwa im 18.Jahrhundert wurde hier ein Garten angelegt.
  • Den Park Dundaga (Fläche – 21,7 ha). In dem im 17.Jahrhundert angelegten Park  wachsen jetzt Bäume in 48 verschiedenen Arten, darunter auch mehrere Großbäume. Einer davon – die  sogenannte Geldeiche – war auf dem im Jahr 1919 herausgegebenen 100 Rubel Schein dargestellt (Autor – der Künstler H. Grīnbergs).
  • Das Krokodil – ein Denkmal zum Gedenken an die Geschichte Kurlands und seine starken Leute, darunter auch für den Krokodilhunter in Australien, dem ehemaligen Bewohner von Dundaga, Arvids Blumentals.
  • Die evangelisch-lutherische Kirche in Dundaga, die im Jahr 1766 gebaut wurde. Der jetzige hohe Turm wurde im Jahr 1897 errichtet. In der Kirche befinden sich das Altargemälde von Janis Rozentāls " Ostermorgen" und die von dem lettischen Bauern Ansis Dinsberģis im Jahr 1859 gebaute Orgel.
  • Das Doktortal (Dakterleja) – der Name des Flusstales, der dadurch entstanden ist, dass im Jahr 1811 hier ein Doktorat gegründet wurde. Im Doktortal entspringt eine von den Bewohnern Dundaga und ihren Gästen beliebte Gesundheitsquelle!
Dienstleistungen: 
Reiseführer verfügbar
Slow food
Souvenirs
Funktionen: 
Kostenloses Parken
WiFi Internet
Informācijas punkts
WC
Coordinates:
57.510386, 22.355580
An alternative description

Zuletzt aktualisiert: 
24.01.2016