A+
Beta

Schloss in Bauska

Das Schloss befindet sich auf dem Territorium der Stadt Bauska, in einer bildhafter Landschaft auf einer Landzunge zwischen zwei Flüssen Mūsa und Mēmele (Musa und Memel), nicht weit vom Ort, wo, die Beiden zusammenfließend eine der wichtigsten lettischen Flüssen Lielupe bilden. Schlossensemble in Bauska besteht aus zwei Teilen. Das älteste davon ist das Schloss des Livländischen Ordens. Es wurde in der Mitte des 15. Jh. gebaut, aber bis heute haben nur einige Ruinen überlebt. Das jüngste Teil ist die Herzogenresidenz von Kurzeme (Kurland). Sie wurde am Ende des 16. Jh. gebaut.

  • Schloss in Bauska
  • Foto: Schlossmuseum in Bauska
  • Luftbild des Schlosses in Bauska
  • Schloss in Bauska
  • Foto: Schlossmuseum in Bauska

Schloss in Bauska stellt ein Beispiel der  lettischen Kriegsbauten-Architektur von 15. – 17. Jh. dar. Dessen ältestes Teil ist einzige extra für Benutzung der Feuerwaffen errichtete Festung des Livländichen Ordens. Das jüngste Teil ist ein mit Basteien, Schutzmauern und Erdwallen gefestigtes Residenzschloss. Der Bau ist einzige teilweise erhaltene Herzogenesidenz, die der Familie  Ketler – Herzogen von Kurland und Semgallen gehörte, sowie auch das einzige architektonische Denkmal in Lettland, das Schlossarchitektur und  Kunstgewerbe zu Manierismus Zeiten im Herzogstum Kurland darstellt.  

In 70. Jahre des 20. Jh. wurde die Restaurierung des jungeren Teils des Schlosses mit dem Ziel vorgenommen, das historische, archeologische und architektonische Denkmal staatlicher Bedeutung in den  kulturtouristischen Umlauf einzuschließen, thematische Ausstellungen über Schloss in Bauska im Zusammenhang mit Geschichte von Livland und Kurlandsherzogstum zu machen.

Es ist interessant, die Schlossruinen zu besichtigen, den Zentralturm aufzusteigen, das Panorama von Bauska zu genießen, zu sehen, wo sich auf dem Schlossterritorium früheres Festungssystem (Basteien und Wallen) abzeichnet. Im Teil der Herzogenresidenz befinden sich regelmäßige und thematische Ausstellungen. Nach der Schlossbesichtigung können die Touristen durch den extra eingerichteten Weg im Park der historischen Siedlung über Wiesen und Kanalbrücke auf Ķirbaksala (Ķirbakinsel) gelingen und den Ort sehen, wo sich der lettisches Fluss Lielupe beginnt.

 
56.402931, 24.173397
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Englisch
    • Lettisch
    • Russisch
  • Admission fee: 
    Bezahlt
  • Zahlungsmethoden: 
    • Barzahlung
    • Kredit-/Debitkarte
    • Überweisung
Services: 
  • Ausstellungen
  • Mitmachen
  • Reiseführer verfügbar
  • Seminare und Konferenzen
  • Souvenirs
  • Themenveranstaltungen
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • WC
  • Zugang für Behinderte
Arbeitszeit: 

Mai- Oktober: Montag – Sonntag 9.00–19.00; Oktober - November:  Montag – Sonntag 9.00–18.00; November – Mai: Dienstag - Sonntag 11.00–17.00, Montag - geschlossen

Information verändert: 08.09.2014